Kreisbrandrat Karl Neulinger lobt Ausbildungswillen der Feichtener Feuerwehr

Eine kleine Wehr, doch immer bereit

Neumarkt-St. Veit - Einen Blick zurück auf die Vereinsarbeit des letzten Jahres gönnte sich nun die Feichtener Feuerwehr bei ihrer Jahreshauptversammlung.

Auch dieses Jahr hielt die Feichtener Feuerwehr ihre Jahreshauptversammlung nach einem Gottesdienst in der Dorfkirche im eigenen Gerätehaus ab. Im gut besetzten Versammlungsraum sprach Vorstand Herrmann Wimmer bei seinem Tätigkeitsbericht von einem ruhigen Vereinsjahr 2012, in dem man die Kameradschaft durch Gratulationsbesuche, Spalierstehen bei einer Hochzeit, beim Weisertgehen und bei einem Ausflug gepflegt habe. An Veranstaltungen in der Stadt Neumarkt-St. Veit habe man sich beteiligt, wie etwa an Georgitag, Volksfestauszug, Fronleichnam und Sommerfest der Neumarkter Feuerwehr. Festlichkeiten befreundeter Wehren wurden ebenfalls besucht und eigene Veranstaltungen wie Christbaumversteigerung und Gedenkgottesdienst abgehalten. Fleißig hatten die Feuerwehrler wie geplant den Vorplatz des Gerätehauses gepflastert.

Anschließend nannte er die Termine für 2013. In seinen Dank für die Hilfsbereitschaft an seine Leute schloss er die beiden Bürgermeister und die Herren der Kreisbrandinspektion für ihre Unterstützung mit ein.

Kommandant Manfred Eder erinnerte an zwei Einsätze im Jahr. Dafür zählte er Ausbildungen und Lehrgangsabschlüsse seiner Leute in Erster Hilfe und Leistungsabzeichen THL auf, erwähnte die durchgeführte Gerätekunde, Schulungsabende, Gerätepflege und-reparatur sowie die Teilnahme an Funkübungen, Kommandantenbesprechungen und weiteren Inspektionsveranstaltungen. Durch Atemschutzkurse mit Neumarkt-St. Veit verfügten die Feichtener über fünf kompetente Floriansjünger im Atemschutz. Kassier Martin Eder meldete für 2012 ein Defizit von über 2800 Euro.

Bürgermeister Erwin Baumgartner und sein Stellvertreter, Feuerwehrreferent Michael Asbeck, dankten der Feuerwehr für ihre Einsatzbereitschaft, den Ausbildungs- und Übungswillen. Asbeck stellte die Bedeutung eines Feuerwehrvereins für die Dorfgemeinschaft heraus.

Kreisbrandrat Karl Neulinger zählte etliche Neuerungen im Feuerwehrdienst auf und machte sich stark für die Ehrenamtskarte. Kreisbrandinspektor Harry Lechertshuber und Kreisbrandmeister Adolf Uhl erinnerten an die gute Zusammenarbeit mit der Feichtener Feuerwehr und lobten deren Kameradschaft.

nz/Neumarkter Anzeiger

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Region Neumarkt-Sankt Veit

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser