Goldenen Herbst durchwandert

+
Die Auszeichnungen der vergangenen Jahre waren begehrt wie eh und je.

Egglkofen - Der "goldene" Herbst meinte es am vergangenen Wochenende mit den Wanderfreunden aus Egglkofen besonders gut. Über strahlenden Sonnenschein durfte sich Wanderervorstand Josef Krapf an den beiden Veranstaltungstagen freuen.

Über strahlenden Sonnenschein durfte sich Wanderervorstand Josef Krapf an den beiden Veranstaltungstagen freuen.

Wie Wanderervorstand Josef Krapf ausführte, haben fast 80 Vereine ihre Meldung abgegeben. Darunter auch der deutsch-amerikanische Wanderverein aus München. Besonders freute sich Krapf, dass sich auch zwölf Ortsvereine an den Wandertagen beteiligt haben. Sehr stark vertreten war, wie schon in den Jahren zuvor, der Theaterverein Egglkofen. Sieben Gruppen waren aus dem benachbarten Österreich angereist.

Josef Krapf, der selber bereits an rund tausend Wanderungen teilgenommen hat, war aber beileibe nicht der Aktivste. Ein Wanderfreund aus Teisnach im Bayerischen Wald hat bereits mehr als 50.000 Kilometer auf Schusters Rappen zurückgelegt, diese Riesenzahl konnte er anhand eines Kontrollheftes belegen. Er ist mit seiner Wanderlust aber nicht allein, denn viele Teilnehmer haben die Wanderstrecken im Laufschritt bewältigt, um gleich anschließend bei einem anderen Wandertag an den Start zu gehen. Ein Wanderer bezeichnete die Zehn-Kilometer-Strecke gar als "Appetitholer", weil ihm dann die Mass beim Oktoberfest, wohin er gleich anschließend gefahren ist, angeblich noch einmal so gut schmeckt.

Die Wanderer selbst waren mit Kind und Kegel unterwegs. Ganze Familien nutzten die Wandertage zu einem erholsamen Spaziergang durch die Natur oder sie unternahmen einfach mit dem Hund einen längeren Gassi-Gang. Die angebotenen Wanderstrecken führten durch eine herrliche Gegend und waren von jedermann leicht zu bewältigen.

Ein großer Teil der Wanderlustigen machte sich bereits am Samstag auf den Weg. Aber auch am Sonntag herrschte auf den Wanderstrecken reger Betrieb. Besondere Auszeichnungen und auch Gruppenpreise wurden heuer nicht vergeben. Wer wollte, konnte sich aber eine Auszeichnung aus den vergangenen Jahren erwandern.

Am Ziel Arthur-Loichinger-Halle war für Erfrischungen in jeder Form bestens gesorgt. Als besondere Schmankerl gab es hausgemachte Kuchen, Brotzeiten, Grillwürstl und natürlich auch deftiges Gulasch, direkt am offenen Feuer köstlich zubereitet. Bei dem schönen Wetter zogen es viele Wanderer vor, in geselliger Runde im Freien zu sitzen.

Zum Schluss der Wanderveranstaltung war es für den Wanderervorstand Josef Krapf ein echtes Bedürfnis, sich bei allen zu bedanken, die zum Erfolg beigetragen haben. Er bedankte sich bei allen Teilnehmern und den vielen Helfern, die zum Erfolg beigetragen haben. Es sei schon eine tolle Sache, wenn so ein kleiner Verein an die 40 Helfer mobilisieren kann und darauf ist Krapf besonders stolz. Seine Augen und die der gesamten Vorstandschaft des Wandervereins sind nunmehr bereits nach vorne gerichtet, wobei der große Erfolg zum Weitermachen ermuntert.

lh/Neumarkter Anzeiger

Zurück zur Übersicht: Region Neumarkt-Sankt Veit

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser