Gut geführt und erfolgreich

  • schließen
  • Weitere
    schließen
Stolz präsentiert Rudi Brams das in Niederbergkirchen gewonnene Präzisionsgewehr. In der Mitte Schützenmeister Horst Seidl und rechts Jugendwart Christian Geltinger. Foto lh

Neumarkt (ma) - Hohes Lob bekamen die Sebastianischützen Hofthambach in ihrer Jahreshauptversammlung im Vereinslokal Zens von Zweitem Bürgermeister Michael Asbeck. Asbeck bezeichnete die Schützenfamilie als einen engagierten und gut geführten Verein.

Der Zweite Bürgermeister würdigte damit besonders die sportlichen Erfolge des Vereins, der mit drei Mannschaften am Rundenbetrieb beteiligt ist und jeweils sehr gute Platzierungen auf Gauebene vorweisen kann.

Diese erwähnte auch Schützenmeister Horst Seidl in seinem Jahresbericht. Zusätzlich würdigte der Schützenmeister das gute Abschneiden seines Vereins bei den Neumarkter Stadtmeisterschaften, wo die Sebastianischützten so erfolgreich wie noch nie waren und bei der Meistbeteiligung ebenso wie beim Preisschießen in Niederbergkirchen den ersten Platz belegten.

In Niederbergkirchen hatte Rudi Brams unter mehr als 300 Startern mit einem blitzsauberen 2,0-Teiler den zweiten Platz errungen und gewann damit ein Präzisionsgewehr. Die Damenmannschaft des Vereins landete beim Gaudamenschießen unter 30 Mannschaften auf Rang drei. Die lange Liste der Erfolge konnte Jugendleiter Christian Geltinger in seinem Bericht fortsetzen.

Auch auf gesellschaftlicher Ebene war nach den Worten von Schützenmeister Seidl der Verein sehr aktiv und erfolgreich. Dabei erwähnte er besonders das Sommerfest, das einen sehr guten Gewinn abgeworfen habe. Seidl bedankte sich bei allen Helfern und bei den Wirtsleuten Sepp und Anneliese Zens für die Unterstützung. Positiv fiel auch der Kassenbericht von Rudi Brams aus. So konnte im abgelaufenen Jahr ein Plus von 850 Euro erwirtschaftet werden. Der Kassenbestand erhöhte sich dadurch auf 5321 Euro. Wie Schützenmeister Horst Seidl ausführte, müssen vom derzeitigen Mitgliedsbeitrag von 15 Euro 13,90 Euro an den Gau abgeführt werden. Vom verbleibenden kleinen Rest müsse das Vereinsleben finanziert werden. Angesichts des guten Kassenbestandes könne jedoch vorerst von einer Beitragserhöhung abgesehen werden. Den derzeitigen Mitgliedstand gab Seidl mit 87 an.

Der Schützenmeister wies dann noch auf die neuen Bestimmungen des Waffenrechts sowie auf die nächsten Vereinstermine hin und bat um rege Beteiligung.

Zurück zur Übersicht: Region Neumarkt-Sankt Veit

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser