Ergreifender Kriegerjahrtag in Hörbering

+

Hörbering - In Hörbering dankte die KSK für „60 Jahre Frieden in Mitteleuropa“ und gedachte den Gefallenen der Weltkriege

"Für über 60 Jahre Frieden in Mitteleuropa sind wir dankbar. Aber dass in den Weltkriegen viele Hörberinger Kinder ihre Väter durch Kriege nur in kurzen Heimaturlauben sehen konnten und manche Väter gar nicht heimkehrten, das dürfen wir nicht vergessen. An die Schrecken müssen wir erinnern", sagte Hörberings KSK-Vorstand Jakob Huber, ehe er für die Gefallenen der Weltkriege am Denkmal einen Kranz niederlegte.

Der Massinger Musikverein umrahmte diese Feier mit dem Präsentiermarsch, dem Lied vom guten Kameraden und der Nationalhymne. Auch der Kirchenchor sang zu Beginn der Feier. Zuvor hatte Organist und Dirigent des Chores, Konrad Maier, den Gedenkgottesdienst von Kap-lan Martin Kurlitsch mit der melodiösen Haydnmesse mitgestaltet. Pfarrgemeinderatsvorsitzender Xaver Pichlmaier verlas die Namen der Gefallenen, wodurch die Grausamkeit der Kriege auch der Jugend sehr bewusst wurde.

In dem Kirchenzug, an dem sich sämtliche Ortsvereine mit Fahne beteiligt hatten, waren auch Fahnenabordnungen aus Neumarkt-St. Veit, Egglkofen und Wiesbach dabei. Ein gemeinsames Mittasgessen diente nach der Gedenkfeier der Kameradschaftspflege.

Zurück zur Übersicht: Region Neumarkt-Sankt Veit

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser