Eine Zeitreise ins Mittelalter

+
Lassen am Freitag, 14. August, im Schlossgarten musikalisch das Mittelalter wieder aufleben: Die Gruppe Voluptatis Causa.

Neumarkt-St. Veit - Schalmeienklänge ertönen im Schlosspark an der Rott, im Vordergrund üben sich zwei Schwertkämpfer im Umgang mit ihrer Waffe, während die Bogenschützen bei einem Becher Met eine kleine Pause einlegen.

Was nach längst vergangenem Mittelalter klingt wird auch heuer wieder Gegenwart, wenn die Neumarkter Kulturinitiative Q.E.D. zum Schlossfest in die Parkanlage von Adlstein einlädt.

Zum siebten Mal steigt am 14. August ab 19 Uhr das Schlossgartenfest im malerischen Garten des Schlosses Adlstein in Neumarkt-Sankt Veit. Schon seit Monaten ist die Kulturinitiative Q.E.D aus Neumarkt-Sankt Veit, die das Fest bereits zum sechsten Mal organisiert, mit der Vorbereitung befasst. Auch in diesem Jahr wird der Schlosspark an diesem 14. August wieder in gewandeter Hand sein. Alle Helfer und Mitglieder der QED erscheinen in mittelalterlichen Kostümen verschiedener Art, um das Flair dieser Tage wiederzubeleben. Natürlich werden auch zahlreiche Gruppen und Aktionen eine Vorstellung dieser Zeit geben, so haben die Verantwortlichen dieses Jahr ein richtiges "Lagerleben" organisiert, das die Besucher einige hundert Jahre zurückversetzen soll. Die Pinzenauer Schlosswache wird eindrucksvoll zeigen, wie die Schlösser in dieser Zeit heldenhaft in Schwertkämpfen verteidigt wurden und Voluptatis Causa werden wieder Balladen und wilde Klänge aus vergangenen Zeiten anstimmen und die Besucher mit ihrer Kunst, die sich hinter bekannten Namen wie Corvus Corax nicht zu verstecken braucht, begeistern.

Die Spielleute Amrun und eine weitere Gruppe, Tempus Rapax, haben sich ebenfalls angekündigt. Die Johannesfrauen organisieren dazu erneut ein Kinderprogramm, dass auch die jüngeren Jahrgänge auf ihre Kosten kommen. So dürfen sich die Besucher auch auf von den Kindern aufgeführte Tänze freuen. Auch für Magen und Gaumen haben die Veranstalter gesorgt. Neben leckerem Met dürfen die Besucher auch bei diesem Fest kühle Getränke, Gerstensaft, Kaffee, Schnäpse, die Weinlaube und natürlich wieder kulinarische Genüsse erwarten. So gibt es deftiges Grillfleisch, frisch gebackenes Brot von Egbert Windhager und auch die Brotschmiererey ist wieder geöffnet. Zusätzlich werden schmackhafte Ritterdatschi herausgebacken. Liebevoll dekorierte Buden und Stände, die Zelte, der Laubengang und die malerische Beleuchtung des Parks zu späterer Stunde runden das Angebot um das bereits weit über Neumarkt-Sankt Veit hinaus bekannte Schlossgartenfest ab. Die Südostbayernbahn hat das Fest übrigens sogar in seinen neuen Flyer "Mythen, Märkte, Mittelalter" aufgenommen, in welchem es direkt nach der Landshuter Hochzeit präsentiert wird.

Geöffnet ist der Garten am Schloss Adlstein schon ab 18 Uhr, der Einzug der Gewandeten und der Beginn sind für 19 Uhr vorgesehen. Und wie jedes Jahr heißt es auch heuer wieder: Verkleidungen sind unbedingt erwünscht, damit die mittelalterliche Illusion im Schlosspark von Adlstein so authentisch wie möglich wirkt. re/je/Mühldorfer Anzeiger 

Zurück zur Übersicht: Region Neumarkt-Sankt Veit

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser