Eigenlösungen statt zentrales Kanalnetz

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Neumarkt-St. Veit – Weil sich herausgestellt hat, dass sich der Anschluss einiger Ortsteile an die zentrale Abwasserentsorgung nicht wirtschaftlich ist, erörterte der Neumarkter Stadtrat deren Herausnahme aus dem Abwasserkonzept.

Stattdessen sollen Eigenlösungen vorgenommen werden. Im Rahmen der Bauausschusssitzung hatte das Ingenieurbüro Sehlhof eine Wirtschaftslichkeitsprüfung für die noch ausstehenden Ortschaften im Abwasserkonzept vorgestellt. Dabei hat sich herausgestellt, dass einige Ortschaften unwirtschaftlich für einen Kanalanschluss sind, „dann gäbe es auch keine Zuschüsse für die Baumaßnahme“, schilderte Erwin Baumgartner den Sachverhalt. Er sei sich sehr wohl bewusst, dass dies nicht kritiklos hingenommen würde, doch sei die Stadt bei der Erschließung an das öffentliche Kanalnetz auf diese Zuschüsse angewiesen, so Baumgartner weiter.

Auf der anderen Seite müssten nun die betroffenen Ortschaften in Abwasserkonzept, das der Stadtrat eigentlich schon bis 2021 beschlossen hatte, umgewidmet werden, damit sie noch dieses Jahr für die dann alternativ zu erstellenden Kleinkläranlagen den Zuschuss erhalten.

Den ausführlichen Artikel lesen Sie in der Dienstagsausgabe des Mühldorfer Anzeigers.

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Region Neumarkt-Sankt Veit

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser