Regierungspräsident Hillenbrand übergibt Urkunde

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Von links nach rechts: Generalkonsul Emmanuel Cohet, Rudolf Graf von Montgelas, Regierungspräsident Christoph Hillenbrand und Pierre Wolff, Vorstandsvorsitzender der Stiftung.

Egglkofen/München - Regierungspräsident Christoph Hillenbrand hat jetzt eine Stiftungsurkunde an Rudolf Konrad Graf von Montgelas und Freiherr von der Heydte überreicht.

Regierungspräsident Christoph Hillenbrand hat am Dienstag die Urkunde über die Anerkennung der Maximilian Joseph de Garnerin de la Thuile, Graf von Montgelas-Stiftung, kurz „Graf von Montgelas-Stiftung“ mit Sitz in Egglkofen im Landkreis Mühldorf am Inn an den Stifter und alleiniges Mitglied des Stiftungsrats, Rudolf Konrad Graf von Montgelas und Freiherr von der Heydte, überreicht. An der Aushändigung nahm neben dem Landrat des Landkreises Mühldorf a.Inn, Georg Huber und dem Vorstandsvorsitzenden der Stiftung, Pierre Wolff, auch der französische Generalkonsul in Bayern, Emmanuel Cohet, teil.

Die Graf von Montgelas-Stiftung pflegt das materielle und geistige Erbe des Ministers Montgelas und dessen Vor- und Nachfahren, von Jean-Baptiste Métivier, von Prof. August Weckbecker und weiterer Vertreter von Familien savoyischer Herkunft, die – wie die Montgelas – in den Dienst der bayerischen Herrscher getreten sind und verbreitet deren Leben und Werk. Des Weiteren soll die Stiftung den bayerisch-französischen Gedanken- und Personenaustausch in allen gesellschaftlich relevanten Bereichen pflegen und die kulturelle Identität des Freistaats Bayern stärken. Die „Graf von Montgelas-Stiftung“ ist damit als rechtsfähige Stiftung des bürgerlichen Rechts staatlich anerkannt. Nähere Auskünfte zur Stiftung erteilt der Vertreter der Stiftung, Pierre Wolff, unter der Telefonnummer 089/288051610, E-Mail-Adresse pw@montgelas-stiftung.eu.

Wie auch die „Graf von Montgelas-Stiftung“ zeigt, engagieren sich immer mehr bekannte Unternehmen und Verbände mit einer eigenen Stiftung für ihr besonderes Anliegen. Ob Bildung, Kultur, Umwelt oder Soziales, die Zwecke für die eine Stiftung errichtet werden kann, sind äußerst vielfältig. Die Stiftung ist eine ideale Möglichkeit, privates Vermögen – noch zu Lebzeiten oder von Todes wegen – auf Dauer, nachhaltig und nach seinen persönlichen Vorstellungen für das öffentliche Wohl einzusetzen. Millionenbeträge sind nicht erforderlich, um eine rechtlich selbständige Stiftung zu errichten. Das Grundstockvermögen sollte aber mindestens 50.000 bis 100.000 Euro betragen.

Wer eine Stiftung gründen will, erhält bei der Regierung von Oberbayern unter der Telefonnummer 089/2176-0 oder im Internet unter www.regierung.oberbayern.bayern.de/aufgaben/sicherheit/stiftungen nähere Informationen und den aktuellen Leitfaden zur Errichtung einer Stiftung. Das elektronische Stiftungsverzeichnis aller rechtsfähigen Stiftungen (Ausnahme: kirchliche Stiftungen) mit Sitz in Bayern ist unter www.stiftungen.bayern.de abrufbar.

Pressemitteilung Regierung von Oberbayern

Zurück zur Übersicht: Egglkofen

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser