Ein Christbaum für Caneva

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Zur Adventszeit gehört natürlich auch der passende Schmuck dazu.

Neumarkt-St. Veit - Bereits zum neunten Mal überbrachten Mitglieder des Freundeskreis Caneva die Advents- und Weihnachtsgrüße ihren Freunden in Italien.

Mit dabei war eine mehr als zwölf Meter große bayerische Weißtanne für die "Piazza Martiri Garibaldini" ein Geschenk des Gartenbau-Betriebs Georg Thalmeier in Stockweg sowie ein Adventskranz für die Kirche San Tomaso in Caneva.

Mit einem Kaffee in einem der Straßencafés in der Altstadt der Kreisstadt Pordenone startete am Samstag die Reisegruppe in das Wochenende. Sehr gefragt war der Plätzchenbackkurs am Samstag, dieses Mal in der größeren Küche von Fiaschetti di Caneva. Fünf Damen des Freundeskreises Caneva backten mit mehr als 30 Italienerinnen bayerische Weihnachtsplätzchen.

In der Zwischenzeit war der Kran in der Piazza eingetroffen, um den Weihnachtsbaum aufzustellen. Die neu dazugekommene Dekoration, Schleifen, Kugeln und reichlich Lichterketten lassen den Baum in weihnachtlichem Glanz erstrahlen.

Am Abend lud der Freundeskreis zu einem Konzert in die Kirche San Tomaso ein. Canevas Bürgermeister Andrea Gava, Freundeskreis-Vorstandsmitglied Jürgen von Roennebeck und Luciano Borin von "Pro Castello" begrüßten die Zuhörer. Die aus dem Landkreis angereiste "Mooslahner-Stubnmusi" der Chor San Tomaso und der Kinderchor San Cecilia begeisterten die Besucher, in der bis auf den letzten Platz besetzten Kirche, mit weihnachtlichen Liedern.

Anschließend entzündete Bürgermeister Andrea Gava auf der Piazza offiziell den neunten bayerischen Christbaum. Die Mooslahner Stubnmusi stimmte leise Weihnachtslieder an und verlieh dem Abend vorweihnachtliches Flair. Frisch gebackene Zimtsterne, bayerische Christstollen und Weihnachtsplätzchen aus Neumarkt-St. Veit sowie "vin brule" und heiße Schokolade von Pro Castello und Club Amici fanden reichlich Zuspruch.

Am Sonntag feierte die Gemeinde in der Kirche San Tomaso den Advent. Don Ugo zelebrierte eine bewegende heilige Messe, die von der Mooslahner Stubnmusi begleitet wurde. An dem vom Freundeskreis mitgebrachten Adventskranz wurde die erste Kerze angezündet. Don Ugo, wie auch der Pfarrgemeinderat, waren voll des Lobes für den herrlich geschmückten Kranz. Bei kleinen Häppchen, Erfrischungen und einem Glas Wein ließ man den Vormittag mit Freunden von Pro Castello ausklingen, bevor die Heimreise angetreten wurde.

re/Neumarkter Anzeiger

Zurück zur Übersicht: Region Neumarkt-Sankt Veit

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser