Es funkte im Zeltlager

+
Deutsch-italienische Liebe

Neumarkt-St. Veit - Immer wieder beweisen Caneva und Neumarkt-St. Veit, wie eine gute städtepartnerschaftliche Beziehung funktioniert.

Dass sich zwischen Italien und Deutschland auch persönliche Beziehungen entwickeln können, die auch über eine Entfernung von 500 Kilometern Bestand haben, beweist die Liebesgeschichte zwischen Michaela Löffl aus Neumarkt und Ivan Viel aus Caneva.

Wie schon bei der partnerschaftlichen Beziehung zwischen Caneva und Neumarkt war es auch hier das alljährliche Zeltlager, das Michael Löffl und Ivan Viel zusammengebracht hatte. Elf Jahre ist es her, dass sich die sympathische Kindergärtnerin und der smarte Werkstattbesitzer über den Weg gelaufen sind. Im Rahmen ihrer Ausbildung zur Erzieherin musste die damals in Pauluszell lebende Michaela Löffl eine Ferienmaßnahme betreuen.

Bei der Jugendaktionsgruppe Neumarkt hat sie deswegen angeklopft, um im Zeltlagerteam mitzuarbeiten. Im jährlichen Turnus wird dieses Zeltlager schon zum 24. Mal durchgeführt. Mal organisiert es die JAG, mal führen es die Alpini aus Caneva durch. Die Zeltstadt steht im jährlichen Wechsel in Italien, dann wieder in Neumarkt-St. Veit.

„Vor vier Jahren, ebenfalls beim Zeltlager ist dann Liebe darauf geworden“, nur soviel verrät Michaela Löffl über den Tag, als die beiden zusammen gekommen sind. Seitdem sind die beiden ein Paar, führen eine glückliche Fernbeziehung. Denn zwischen Eberspoint, wo Michaela lebt, und Caneva, dort wo Ivan seine Werkstatt besitzt, sind es immerhin 500 Kilometer. Nur zum Wochenende können sich beiden – und seit fünf Monaten auch Sohn Luca – in die Arme schließen.

Funktioniert das? Michaela Löffl ist davon überzeugt: „Das ist gar nicht so tragisch. Es gibt auch viele Familien, in denen der Mann auf Montage ist.“

Lesen Sie hier mehr

Zurück zur Übersicht: Region Neumarkt-Sankt Veit

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser