Maß Bier bleibt unter sechs Euro

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Bei der Bierprobe, von rechts: Neumarkts Bürgermeister Erwin Baumgartner, Festwirt Josef Zens, Aldersbacher-Vertriebsleiter Franz Fuchs, Baron Freiherr Adam von Aretin, Braumeister Peter Wagner und Festwirtin Anneliese Zens sowie Walter Hubauer und Bürgermeister Matthäus Mandl aus Gangkofen.

Neumarkt-St. Veit – Das Neumarkter Volksfest nimmt immer noch eine Vormachtstellung ein, was den Bierpreis betrifft. Festwirt Zens ist sicher: „Nirgends kostet bei uns in der Region die Maß Bier weniger!“

Denn während überall anders schon lange die Sechs-Euro-Grenze für die Mass überschritten ist und bei einigen Festen sogar die Mass bereits über sieben Euro kostet, bleibt Festwirt Zens gastfreundlich: Bei 5,70 Euro pro Mass ist er sich sicher: "Nirgends kostet bei uns in der Region die Mass Bier weniger!"

"Früher haben wir uns immer an den Bierpreis der Gerner Dult orientiert, mittlerweile ist es so, dass wir um einen Euro darunter liegen", betonte Festwirt Zens bei der Bierprobe am Mittwoch im Gasthaus Zens. Zwar habe er den Preis für einen Liter Festbier von 5,40 Euro aus 2009 auf heuer 5,70 Euro erhöht. "Doch die Preise auf der Speisekarte sind stabil geblieben", verglich Zens.

Sein Anliegen sei es, dass die Gäste am Neumarkter Volksfest vom 21. bis zum 30. Mai unbeschwerte Stunden genießen, ohne zu tief in den Geldbeutel greifen zu müssen. Zum gleichen Preis schenkt Zens übrigens nach zweijähriger Pause das Bier auch beim Volksfest in Gangkofen aus, wo er den bisherigen Literpreis sogar um zehn Cent unterbietet.

Und auch Neumarkts Bürgermeister Erwin Baumgartner, der bei der Bierprobe Josef Zens den neuen Festwirtsvertrag für die Jahre 2011 bis 2013 unterschrieben ließ, zeigte sich begeistert. Zum einen über das süffige Bier (sechs Prozent Alkohol bei 13,4 Prozent Stammwürze), zum anderen über den Bierpreis. "In Garching habe ich vor kurzem 6,60 Euro gezahlt und die Mass hat lange nicht so gut geschmeckt. Das kann aber auch daran gelegen haben, dass ich ein alkoholfreies Radler getrunken habe." Vor allem wünsche er sich gutes Wetter, um gemütliche und friedliche Volksfesttage zu erleben.

Eine gute Mischung an Bands soll für die musikalische Bandbreite während der zehn Volksfesttage sorgen, informierte Zens die Festgäste dieser Bierprobe, unter denen sich neben dem Braumeister der Brauerei Aldersbacher Peter Wagner auch Baron Freiherr Adam von Aretin, Eigentümer der Brauerei Aldersbach, befand. Als Höhepunkte stellte Zens die Bade- und Wäschemodenschau am 25. Mai heraus. den Auftritt der Showtanzgruppe Society aus Gangkofen und die Verlosung von Ballonfahrten, beides am Tag der Vereine (26. Mai). Nach zweijähriger Pause sucht Neumarkt am Sonntagvormittag, 30. Mai, wieder seinen "Super Star".

Zum Festausklang sorgen ebenfalls am 30. Mai die "Isartaler Hexen" wieder für die finale Hochstimmung im Zelt. Von Schafkopfrennen bis Kindertag, Josef Zens ist überzeugt: "Ich glaube, es ist für jeden etwas dabei. Man kann also ruhig öfters als einmal auf das Volksfest gehen."

Zumal auch der Vergnügungspark eine Bereicherung erfährt. Autoscooter, Kettenflieger, Kinderkarussell und Hupferl sind natürlich wieder vertreten. Neu ist heuer aber die gute alte Schiffsschaukel, "die war mir immer schon ein Bedürfnis", freut sich Volksfestmanagerin Barbara Niedermeier darüber, dass es damit heuer endlich geklappt hat.

je/Neumarkter Anzeiger

Zurück zur Übersicht: Region Neumarkt-Sankt Veit

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser