Querrinnen beseitigen?

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Neumarkt-St. Veit - Der Bau- und Umweltausschuss der Stadt Neumarkt-St. Veit debattierte die Entfernung der Querrinnen in der Alten Teisinger Straße, die seit über 20 Jahren das Tempo der Autofahrer drosseln sollen.

Anwohner haben jetzt in einem Schreiben erklärt, die Querrinnen seien „nicht zulässiger Unfug“ und fordern die Beseitigung.

Beim Ausbau der Gemeindestraße 1990 zwischen der Werkssiedlung und dem Ortsteil Teising waren diese zwei Querrinnen in die Straße integriert worden, um so eine Verkehrsberuhigung zu bewirken. Anwohner hatten bereits in der Vergangenheit, wenn auch anonym, vermehrt gefordert, diese Querrinnen, die sie als „nicht zulässigen Unfug“ bezeichneten, zu beseitigen. Die Notwendigkeit sei nicht mehr gegeben, seitdem ein Tempo 30-Zone für den Ortsbereich aufgestellt worden ist, begründen die Anwohner ihre Forderung.

Auf der anderen Seite jedoch wollen die Anwohner außerhalb der geschlossenen Ortschaft eine Geschwindigkeitsreduzierung erwirken, weswegen die Stadt Neumarkt-St. Veit eine Messung durchführen ließ. 1568 Fahrzeuge wurden dokumentiert. Das Ergebnis: 75 Prozent fuhren 50 Stundenkilometer, 22 Prozent zwischen 51 und 60 Sachen, nur 59 Fahrzeuge über 60 km/h, der Schnellste lag immerhin bei 81 Kilometern pro Stunde.

Keine Verstöße also, erklärte Baumgartner, zumal in diesem Abschnitt eigentlich mit 100 Stundenkilometern gefahren werden dürfe. Auch weil die Polizei keine Einwände habe, könne sich der Bauausschuss durchaus einen Rückbau vorstellen, weil nach Fertigstellung der Umgehungsstraße aufgrund der dann kurvenreicheren Streckenführung auf der Straße von der Werkssiedlung nach Teising tatsächlich kein schneller Verkehr mehr möglich sei, so Baumgartner. Er verhehlte aber auch nicht, dass sich die Barrieren bewährt hätten. Vor einer endgültigen Entscheidung sei noch eine Befragung beziehungsweise eine Information der Anwohner geplant.

Peter Hobmaier (UWG) schließlich zweifelte die Sinnhaftigkeit solcher Querrinnen an. „Vor den Rinnen wird stark abgebremst, danach wieder beschleunigt“.

Lesen Sie dazu mehr in der Samstagsausgabe des Neumarkter Anzeigers!

Zurück zur Übersicht: Region Neumarkt-Sankt Veit

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser