LTE-Ausbau noch im Januar?

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Neumarkt-St. Veit – Kommt die Erschließung des Außenbereichs mit schnellem Internet nun doch schneller als erwartet?

Laut dem Anbieter Vodafone steht der Ausbau von Teilbereichen, die auch in das Gemeindegebiet von Neumarkt-St. Veit hineinragen, näher. Auf Anfrage von Neumarkts Bürgermeister Erwin Baumgartner hat der Anbieter Vodafone mitgeteilt, dass der Ausbau der LTE-Funktechnolgie planungsgemäß schnell voran schreite. In der Stellungnahme von Vodafone an den Bürgermeister heißt es, dass das Gemeindegebiet von Neumarkt-St. Veit "als erstes vom Standort in der Gemeinde Niedertaufkirchen versorgt" werde. "Dieser Standort ist technisch fertig auf LTE umgerüstet. Wir warten hier nur noch auf die Frequenzfreigabe der Bundesnetzagentur und rechnen mit dieser in der zweiten bis zur vierten Kalenderwoche 2011", kündigt Arvid Stavenhagen, Projektkoordinator LTE bei Vodafone, an.

Durch die geografischen Gegebenheiten werde in einigen Fällen beim Endkunden der Einsatz einer Außenantenne zur Signalverbesserung notwendig sein, ab spätenstens Februar 2011 soll entsprechende Hardware angeboten werden. In einer weiteren Ausbaustufe kommt nach Aussagen des Vodafone-Vertreters auch der Standort im Gemeindegebiet Egglkofen dazu. Auch dieser werde dann die Gemeinde Neumarkt-St. Veit teilversorgen. "Hier liegt allerdings noch kein genauer Zeitplan vor."

Im Gemeindegebiet Neumarkt-St. Veit besitzt Vodafone derzeit keinen Standort, der für einen LTE-Ausbau geeignet sei. "Wir sind aber durch die erweiterte Reichweite eines LTE-Standortes gegenüber einem UMTS-Standort in der Lage, mit den vorhandenen Standorten große Teile der sogenannten "weißen Flecken" komplett mit LTE zu versorgen, um so die durch die Bundesnetzagentur vorgegebenen Lizenzauflagen zu erfüllen", informiert Stavenhagen. Der Ausbau von LTE startet zeitnah. Mit den Ausbaumaßnahmen wird die Breitbandinitiative der Bundesregierung für das schnelle und flächendeckende Internet für alle unterstützt.

Wie es seitens Vodafone heißt, sind in den Gebieten rund um Neumarkt-St. Veit von Beginn an Geschwindigkeiten von drei Megabit pro Sekunde zu erwarten. Je nach Standort soll das LTE-Funknetz Geschwindigkeiten bis zu 50 Megabit pro Sekunde zulassen. Der Vorteil von LTE: Als mobiles Internet soll es überall zu empfangen sein.

je/Mühldorfer Anzeiger

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Region Neumarkt-Sankt Veit

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser