Verkehrsader erhält erste Asphaltschicht

+

Neumarkt-St. Veit - Beim Bau der Eisenbahnunterführung im Zuge der "B299 neu" kommt es zu Verzögerungen - auf Ortsumfahrung von Neumarkt-St. Veit herrscht dennoch reger Verkehr.

Geknickt hatten sich noch vergangene Woche die Vertreter des Staatlichen Bauamtes Landshut gezeigt, weil es aufgrund von Problemen beim Bau der Eisenbahnunterführung im Zuge der "B299 neu" zu Verzögerungen für die Verkehrsfreigabe kommen wird.

Erst Ende nächsten Jahres wird es wohl so weit sein, dass der Verkehr -11000 Kraftfahrzeuge täglich - nicht mehr durch die Rottstadt rollt. Stillstand herrscht aber deswegen auf der Umgehungsstraße nicht. Reger Verkehr herrscht auf der knapp 3,7 Kilometer langen Ortsumfahrung von Neumarkt-St. Veit, denn seit einer Woche wird die erste Asphaltschicht aufgetragen, der Großteil der Strecke ist bereits fertiggestellt, wie unser Bild unterhalb der Überführung an der Teisinger Straße zeigt. Und auch nach der Asphaltierung wird die Baustelle nicht still stehen. Im Juni sollen die Brückenbauarbeiten bei Straß und Mayerhof beginnen.

Mühldorfer Anzeiger

Zurück zur Übersicht: Region Neumarkt-Sankt Veit

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser