Wieder coliforme Keime entdeckt

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Töging - Die Stadt Töging muss das Trinkwasser wieder chloren. Eine Fachfirma begann damit um 14 Uhr.

Grund ist der Fund coliformer Keime in einer Leitung nach der UV-Anlage, die solche Keime eigentlich abtöten soll.  „Da auf Anhieb nicht feststellbar ist, warum die Desinfektion über die UV-Anlage offensichtlich nicht funktioniert hat, wird dringend empfohlen, Trinkwasser bis auf wieteres in abgekochtem Zustand zu verwenden“, so die Stadt in einem am Donnerstag um 17.35 Uhr verschickten Fax. Die Abkochzeit soll mindestens drei Minuten dauern. Die Stadt weist auf den möglichen Chlorgeruch des Trinkwassers hin.

Trinkwasserschutzgebiet Töging

Die eingebrachte Chlormenge soll demzufolge „in keiner Weise gesundheitsschädlich“ sein. Für Tiere Fischteichen und Aquarien können durch das Chlor „möglicherweise Gefährdungen“ auftreten. Die Stadt wird die regelmäßigen mikrobiologischen Untersuchungen in den nächsten Tagen in kürzesten Abständen vornehmen. Über neue Erkenntnisse soll die Bevölkerung über Presse und Rundfunk unverzüglich informiert werden. Die Ursache der Verunreinigung ist derzeit unklar.

Nach Angaben der Stadt sind die Maßnahmen mit dem Gesundheitsamt abgestimmt.

rob/Mühldorfer Anzeiger

Zurück zur Übersicht: Region Mühldorf

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser