Weihnachtlicher Zauber in Ampfing

+
Bei Einer Tasse Glüwein wärmten sich die Besucher wieder schnell auf. Bei Wind und Schneefall war dies auch nötig

Ampfing - Vorbei ist das Matsch-Wetter mit den fast schon milden Temperaturen. Pünktlich zum Ampfinger Adventszauber kehrte der Winter zurück und sorgte für eine weihnachtlich-romantische Stimmung.

Schon am ersten Abend drängten die Kinder in die Sternenwerkstatt. Bastelten dort zum Beispiel weihnachtliche Lesezeichen. Mit besinnlichen Tönen stimmte die Bläsergruppe Ampfing die Besucher des Adventszaubers mit „Leise rieselt der Schnee“ auf die Vorweihnachtszeit ein, ehe der Ampfinger Engel endlich erschien – schon sehnsüchtig von den Mädchen und Buben erwartet. Denn keines der Kinder sollte leer ausgehen. Immerhin hatte der Ampfinger Engel für jedes einen Lebkuchen mit dabei. Dick eingepackt, mit Mütze, Hanschuhe und Schal schlenderten die Besucher durch die Budenstadt.

in der Sternenwerkstatt bastelten Johannes und Theresa eifrig.

Der leichte Schneefall sorgte für einen himmlischen Auftakt – nach dem Regen im vorigen Jahr. Einzig der Wind störte die romantische Atmosphäre. Doch bei einer Tasser Glühwein wärmten sich die Besucher schnell wieder auf, bevor sie ihren Bummel über den Weihnachtsmarkt fortsetzten. Wieder einmal ein Publikumsmagnet war das Mitgeh-Theater „Heilige Nacht“ von Ludwig Thoma. Zahlreiche Zuschauer verfolgten durch die Ortsmitte die Darsteller bei ihrer Aufführung. Zusätzliche Tribünen wurden in diesem Jahr aufgebaut. Damit reagierten die Veranstalter auf den Ansturm im Vorjahr, denn die Sicht war für die Zuschauer teilweise eingeschränkt.

hi/Mühldorfer Anzeiger

Zurück zur Übersicht: Region Mühldorf

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser