CSU wehrt sich gegen FC: "Eine Frechheit"

Mühldorf - Der Streit zwischen dem FC Mühldorf und der CSU-Stadtratsfraktion weitet sich aus! Grund ist die Ablehnung des Baus einer Sportanlage im Altmühldorfer Tal.

Nach der heftigen Kritik von Seiten des FC, antwortete nun die CSU mit einer Gegenattacke. Die Fraktionsvorsitzende Ilse Preisinger-Sonntag sprach gegenüber dem Mühldorfer Anzeiger von einer "Frechheit".

Lesen Sie auch:

Ein Sportzentrum im Altmühldorfer Tal?

Im Gespräch mit der Heimatzeitung erneuerte sie ihre Kritik an der Finanzplanung des Vereins. Man habe als Fraktion eine Aufstellung der Jahresrechnungen der beiden letzten Jahre haben wollen, aber stattdessen nur eine Zusammenfassung und "nicht nachvollziehbare Berechnung" erhalten.

Auch glaube sie dem Bürgermeister Günther Knoblauch (SPD) nicht, dass es schon eine Bank gebe, die einen Kredit für die Deckungslücke in Höhe von 100.000 Euro in Aussicht gestellt habe: "Mir fehlt das Vertrauen in die Aussagen des Bürgermeisters. Warum kann man uns das nicht vorzeigen?", fragte sie.

Zuletzt ging sie noch auf die Kritik ein, dass man als CSU nicht zu  Vereinsfesten erscheine. Dies sei "Quatsch", nur sei man auch häufiger nicht eingeladen worden - wie jetzt am Sonntag zum Sommerfest.

mg

Rubriklistenbild: © CSU

Zurück zur Übersicht: Region Mühldorf

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser