Kompletter Neubau der Brücke notwendig

Brücke über den Schoßbach wird abgerissen

+

Erharting - Der Zahn der Zeit hat seine Spuren an der bestehenden Brücke über den Schoßbach hinterlassen. Darum wird die Brücke nun abgerissen und eine neue wird gebaut: 

Das Bauwerk aus dem Jahr 1935 erfordert aufgrund seines Gesamtzustandes und Alters, die keine wirtschaftliche Instandsetzung mehr zulassen, einen sofortigen Neubau. Hierfür wird die alte Brücke abgebrochen und an gleicher Stelle ein neues Bauwerk errichtet, das den heutigen Anforderungen entspricht.

Leider ist eine Behelfsumfahrung direkt an der Baustelle zum einen aufgrund der die örtlichen Verhältnisse und zum anderen aus wirtschaftlichen Gründen nach Abwägung nicht realisierbar. Die Arbeiten müssen entsprechend unter Vollsperrung mittels großräumiger Umleitung erfolgen. Die großräumige Umleitung läuft im östlichen Bereich zwischen der Anschlussstelle Töging an der A 94 und Neumarkt Sankt Veit über Pleiskirchen über die Kreisstraßen AÖ 13, AÖ 31 und MÜ 4. Im westlichen Bereich führt die Umleitung über die Anschlussstelle Mühldorf West bei Ampfing an der A 94 im Wesentlichen über die Staatsstraßen St 2091 und St 2086 Richtung Neumarkt Sankt Veit. Die Umleitungen ist ausgeschildert und mit den maßgeblichen Stellen abgestimmt.

Die wesentlichen Arbeiten bestehen im Abriss der alten Brücke und anschließendem Neubau der Brücke nach heutigen Anforderungen, sowie dem Ausbau der Straße auf rund 400 Meter Länge. Hier können entsprechende Synergieeffekte im Zuge der Vollsperrung genutzt werden.

Die neue Brücke wird den heutigen Anforderungen gemäß gebaut. Dies bedeutet unter anderem:

- den heutigen Belastungen gerechte Traglast

- den heutigen Anforderungen entsprechenden Geh- und Radweg

- den heutigen Anforderungen entsprechende Sicherheitseinrichtung

- größerer Durchflussquerschnitt (Hochwasserschutz)

Durch die Komprimierung sämtlicher notwendiger Arbeiten, entsprechende Arbeitszeiten sowie optimierter Bauweise versucht das Staatliche Bauamt in Zusammenarbeit mit der ausführenden Firma die Vollsperrung möglichst gering zu halten. Es wurde eine kurze Ausführungszeit von nur 16 Wochen im Bauvertrag vorgegeben. Den Auftrag für die Arbeiten hat die Firma Mayerhofer aus Simbach am Inn im Rahmen einer öffentlichen Ausschreibung erhalten. Das Staatliche Bauamt Rosenheim bittet alle Verkehrsteilnehmer und Bürger um Verständnis für die unumgänglichen Erschwernisse und Behinderungen.

Pressemitteilung Staatliches Bauamt Rosenheim

Zurück zur Übersicht: Region Mühldorf

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser