Unfall auf der A94 bei Mühldorf-Nord

Auto kracht mit voller Wucht in Lkw-Anhänger - Geflüchteter Lkw-Fahrer ermittelt

Unfall A94
+
Unfall auf der A94 am 9. Dezember

Mühldorf - Auf der A94 Richtung Passau ist es am Mittwochabend (9. Dezember) zu einem Unfall gekommen.

Service


Update, 10.Dezember 9.47 Uhr - Pressemitteilung der Polizei


Am Mittwoch, den 9. Dezember, ereignete sich gegen 18.20 Uhr an der Anschlussstelle Mühldorf- Nord der A94 ein Verkehrsunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen.

Ein Sattelzug und eine Sattelzugmaschine ohne Auflieger fuhren an der Anschlussstelle Mühldorf-Nord auf die A94 in Fahrtrichtung München auf. Der vorausfahrende Sattelzug wechselte auf den rechten Fahrstreifen während die dahinter fahrende Zugmaschine direkt auf den linken Fahrstreifen wechselte, um das vorausfahrende Gespann zu überholen. Hierbei missachtete der Fahrer die durchgezogene Linie.

Ein bereits auf dem linken Fahrstreifen fahrender 57-jähriger Mann aus dem Landkreis Rottal-Inn konnte mit seinem Mercedes nicht mehr rechtzeitig bremsen. Er versuchte noch auszuweichen und stieß gegen den Auflieger des auf dem rechten Fahrstreifen fahrenden Lkw.

Am Mercedes des Rottalers entstand Totalschaden in Höhe von etwa 12.000 Euro. Der Schaden am Sattelauflieger beträgt etwa 1200 Euro. Beide Fahrzeugführer blieben glücklicherweise unverletzt.

Die A94 war durch den Unfall in Fahrtrichtung München für etwa zwei Stunden gesperrt. Zur Sicherung und Reinigung der Unfallstelle waren die Feuerwehren Erharting, Mößling und Töging a. Inn, sowie die Autobahnmeisterei im Einsatz.

Im Rahmen der unmittelbar eingeleiteten Fahndung konnte ein 49-jähriger Mann aus Wunsiedel als unfallverursachender Fahrzeugführer des überholenden Lkw ermittelt werden. Ihn erwartet eine Anzeige wegen dem Verdacht des unerlaubten Entfernens vom Unfallort und dem unerlaubten Überholvorgang. Die Sattelzugmaschine des Wunsiedlers blieb unbeschädigt.

Pressemitteilung Autobahnpolizeistation Mühldorf am Inn

Update, 21.29 Uhr - Auto-Fahrer kracht auf A94 in Lkw

Zwei Lkw fuhren hintereinander auf die A94 an der AS Mühldorf Nord in Fahrtrichtung München auf. Dabei wechselte der zweite Lkw sofort nach der Auffahrt von der rechten Fahrspur auf die linke, um den vor ihm fahrenden Lastwagen zu überholen.

Dabei übersah er einen von hinten kommenden Mercedes B200 mit Eggenfeldener Kennzeichen. Der Fahrer versuchte noch durch die Lücke zwischen den beiden Lkw zu fahren, aber diese war zu eng. Er krachte dann mit voller Wucht in das Heck des auf der rechten Fahrbahnseite fahrenden Lkw. Dabei wurde das Fahrzeug sehr stark demoliert. Der Fahrer hatte Glück, er blieb bei dem Verkehrsunfall unverletzt.

Unfall auf der A94 bei Mühldorf am 9. Dezember

Unfall auf A94
Unfall auf der A94 am 9. Dezember. © fib/Eß
Unfall auf A94
Unfall auf der A94 am 9. Dezember. © fib/Eß
Unfall auf A94
Unfall auf der A94 am 9. Dezember. © fib/Eß
Unfall auf A94
Unfall auf der A94 am 9. Dezember. © fib/Eß
Unfall auf A94
Unfall auf der A94 am 9. Dezember. © fib/Eß
Unfall auf A94
Unfall auf der A94 am 9. Dezember. © fib/Eß
Unfall auf A94
Unfall auf der A94 am 9. Dezember. © fib/Eß
Unfall auf A94
Unfall auf der A94 am 9. Dezember. © fib/Eß
Unfall auf A94
Unfall auf der A94 am 9. Dezember. © fib/Eß
Unfall auf A94
Unfall auf der A94 am 9. Dezember. © fib/Eß
Unfall auf A94
Unfall auf der A94 am 9. Dezember. © fib/Eß
Unfall auf A94
Unfall auf der A94 am 9. Dezember. © fib/Eß
Unfall auf A94
Unfall auf der A94 am 9. Dezember. © fib/Eß

Der Lkw, welcher überholt hatte, fuhr ohne anzuhalten weiter. Die Polizei sucht jetzt diesen Lkw. Die alarmierten Feuerwehren aus Mößling, Erharting, Ampfing und Töging (LKR AÖ) errichteten eine Totalsperre, leuchteten die Unfallstelle aus, stellten den Brandschutz sicher und banden auslaufende Flüssigkeiten.

Später dann übernahm die Autobahnmeisterei die Absicherung der Unfallstelle und die Feuerwehr konnte entlassen werden. Zwei Streifen der Autobahnpolizei Mühldorf waren auch vor Ort und nahmen den Unfall auf.  

Update, 19.36 Uhr - Fahrbahn teilweise wieder freigeben

Nach Informationen von vor Ort wurde die Sperre der Fahrbahn soeben teilweise aufgehoben. Der Verkehr wird an der Unfallstelle vorbeigeleitet.

Erstmeldung, 9. Dezember, 18.50 Uhr

Nach dem Unfall auf Höhe der Ausfahrt Mühldorf ist die Fahrbahn Richtung München derzeit blockiert. Laut Bayerninfo.de hat der Stau derzeit (Stand 18.50 Uhr) eine Länge von circa einem Kilometer. Einsatzkräfte sind an der Unfallstelle und sichern den Bereich.

Nähere Informationen zum Unfall sind zum jetzigen Stand noch nicht bekannt.

Weitere Informationen folgen!

fgr

Kommentare