Bürger lassen Töging doch leuchten

Töging - Die Empörung war groß, die Situation aussichtslos: Weil kein Geld zur Verfügung steht, wollten die Töginger Stadtväter heuer auf die Weihnachtsbeleuchtung verzichten. Doch jetzt packen die Bürger mit an!

Lesen Sie hier den Bericht des Mühldorfer Anzeigers vom Freitag:

Töging leuchtet doch

Gewerbeverband und Ortsvereine haben sich entschlossen, für weihnachtliche Beleuchtung der Stadt zu sorgen. Wie Werbering-Vorsitzender Romuald Schmidpeter gestern erklärte, habe die Stadt bereits ihr Einverständnis erklärt, dass entlang der Hauptstraße Weihnachtsbeleuchtung angebracht werden dürfe.

Morgen um 8 Uhr wollen sich laut Schmidpeter zirka zwölf Freiwillige treffen, die - nach einer Einweisung durch die Strotög - die Sterne an die bestehende Straßenbeleuchtung anbringen. Durch die Arbeit der Werbering- und Vereinsmitglieder spart sich die Stadt Montage- und Demontagekosten von rund 10.000 Euro. "Wenn wir zusammenhelfen, können wir viel bewegen", erklärt Schmidpeter. Außerdem wollten er und die Vereine sich durch die Aktion bei der Stadt revanchieren, die Jahrzehnte lang viel Geld in die Förderung der Vereine investiert habe. "Unsere Aktion ist ein Dank an die Stadtverwaltung. Geld haben wir zwar selber nicht, aber immerhin unsere Arbeitskraft." Bürgermeister Horst Krebes freut sich über die Tatsache, dass nun doch eine von vier großen Stadtstraßen weihnachtliches Flair verbreiten wird. "Ich finde es toll, wenn so viel Solidarität und Engagement unter unseren Bürgern aufkommt." In einer knapp 10.000 Einwohner großen Stadt sei dies nämlich nicht üblich: "Normalerweise laufen solche Aktionen nur auf dem Dorf", so Krebes.

Die Weihnachtsbeleuchtung soll bis 9. Januar entlang der Hauptstraße hängen.

zip/Mühldorfer Anzeiger

Lesen Sie auch:

Keine Weihnachtsbeleuchtung: Empörung in Töging!

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Region Mühldorf

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser