Tiere als Weihnachtsgeschenk?

Mühldorf - Weihnachten - da steht bei vielen Kindern ein kleiner Hund, eine Katze oder ein Meerschweinchen auf dem Wunschzettel.

Häufig ebbt die anfängliche Freude über den neuen Spielkameraden aber schon kurz nach der Bescherung ab, weil in der ersten Euphorie völlig übersehen wurde, dass mit der Anschaffung eines Haustieres auch Pflichten verbunden sind. Deshalb appelliert der Bayerische Jagdverband (BJV) an alle, die sich mit dem Gedanken eines Tieres als Weihnachtsgeschenk tragen: "Keine Tiere schenken ohne nachzudenken!"

"Grundsätzlich sind Haustiere eine Bereicherung", sagt Dr. Erich Loserth, der Kreisvorsitzende der Jäger im Bayerischen Jagdverband. Kinder lernen mit Hilfe eines Tieres, Verantwortung zu übernehmen und Rücksicht zu üben. Für viele alleinstehende Menschen sind Haustiere Partner, die sie in Schwung halten und ihnen ein Stück der Einsamkeit nehmen. Vor einer Entscheidung für ein Haustier empfiehlt es sich aber, sich über die Bedürfnisse des Tieres, seine artgerechte Haltung, Ernährung, Entwicklung und Erziehung sowie über die anfallenden Kosten während des ganzen Tierlebens intensiv zu informieren.

Jedes Jahr werden Tausende unüberlegt angeschaffte Tiere in Tierheimen abgegeben oder einfach an die frische Luft gesetzt und ihrem Schicksal überlassen.

Kleine Haustiere fallen nicht selten Fressfeinden zum Opfer. "Ein Tier auszusetzen ist kein Kavaliersdelikt", sagt Dr. Erich Loserth. Er selbst ist Hundehalter und weiß, dass man mit der Anschaffung eines Tieres eine große Verantwortung übernimmt.

Ausgesetzte Tiere werden nicht selten zu einer Bedrohung für die einheimische Tierwelt, weiß der passionierte Jäger aus eigener Erfahrung.

Dr. Loserth schlägt deshalb vor: "Legen Sie doch statt eines lebenden Tieres ein Stofftier unter den Christbaum zusammen mit ein paar Büchern über das ausgewählte Wunschtier. Während der Feiertage ist dann Zeit, die Bücher zu lesen und passende Utensilien für den Neuankömmling auszusuchen. Nach den Feiertagen können Sie sich dann in aller Ruhe im Tierheim oder bei einem vertrauensvollen Züchter in Ihrer Umgebung ein für Sie passendes Tier aussuchen."

gth/Mühldorfer Anzeiger

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Region Mühldorf

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser