Tatverdächtiger vor dem Haftrichter

+
In diesem Haus wurde die 35-Jährige von den Rettungskräften leblos aufgefunden. Alle Wiederbelebungsmaßnahmen waren vergebens.

Mühldorf - Nach dem tödlichen Beziehungsdrama in der Nacht auf Montag in Mühldorf wird nun am Dienstag der 22-jährige Tatverdächtige dem Haftrichter vorgeführt.

Lesen Sie auch:

Bluttat an Frau: Mit Flasche getötet?

In der Nacht auf Montag ist eine 35-Jährige in ihrer Wohnung in Altmühldorf getötet worden. Dringend verdächtig ist der 22-jährige Lebensgefährte, den die Polizei in der Wohnung festnahm. Die Kripo Mühldorf geht von einer Beziehungstat aus. Heute wird der Mann dem Haftrichter vorgeführt.

Die Hintergründe des Beziehungsdramas

Polizeisprecher Andreas Guske:

O-Ton

Die Bluttat hatte sich in der Nacht auf Montag ereignet. Die Polizei war zu einem Streit in der Mühldorfer Innenstadt gerufen worden, in der Wohnung wurde dann die Frau leblos aufgefunden.

Wegen eines Streits wurden Beamte der Polizei gegen 1.30 Uhr zur Wohnung der 35-Jährigen gerufen. Dort fanden die Beamten die leblose Frau. Notarzt und Sanitäter begannen mit Wiederbelebungsmaßnahmen, konnten die Frau aber nicht mehr retten. Der in der Wohnung anwesende 22-jährige Mann wurde von den Beamten der Polizei vorläufig festgenommen.

Erste Erkenntnisse deuten darauf hin, dass es sich um eine Beziehungstat handelt. Ein Nachbar hat gesehen, wie die Polizei in der Nacht mit einer zerbrochenen Flasche aus dem Haus kam. Weder die Kripo noch die Staatsanwaltschaft Traunstein äußerten sich bislang zur Tatwaffe. Beide wollten die Obduktion abwarten, die am gestrigen Nachmittag in der Gerichtsmedizin in München durchgeführt wurde.

Bilder vom Tatort

Bilder vom Tatort

Das Paar war erst wenige Wochen zusammen und kurz vor Weihnachten in die Wohnung in Altmühldorf eingezogen. Von dem nächtlichen Streit haben die Nachbarn des Mehrfamilienhauses nach eigenen Angaben nichts bemerkt. Erst als Polizei und Notarzt kamen, wurden sie auf das Geschehen aufmerksam.

Die 35-jährige Frau wuchs im nördlichen Landkreis auf, dort war sie auch verheiratet. Bereits vor Jahren trennte sich das Ehepaar, das zwei elf- und 14-jährige Buben hat. Die Kinder leben bei den Eltern und dem Ex-Mann im nördlichen Landkreis. Die Großeltern der Kinder und der Ex-Mann berichteten, dass es in der noch jungen Beziehung der Getöteten bereits in den vergangenen Tagen zu Gewalttätigkeiten gekommen sei. Den mutmaßlichen Täter kannten sie nicht näher.

Das Opfer hat in einer Spielothek in Mühldorf gearbeitet. Der Auslöser des Streites mit dem 22-Jährigen ist derzeit noch offen. Weder die Kripo Mühldorf noch die Staatsanwaltschaft Traunstein wollten sich dazu äußern.

Radio Charivari/Mühldorfer-Anzeiger

Zurück zur Übersicht: Region Mühldorf

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser