Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Südtiroler Kindergartenwesen als vorbildliches Modell

+

Mühldorf (MA) - Das Landratsamt Mühldorf veranstaltete für Bürgermeister, Kreisräte und pädagogisches Fachpersonal eine Fahrt nach Schlanders, Südtirol, um sich vor Ort über das dortige Kindergartenwesen zu informieren.

Die Kindergartendirektion Vinschgau um Direktorin Marianne Bauer entwickelte in den vergangenen fünf Jahren ein neues Leitbild, welches die Bedürfnisse der Kinder, aber auch die der Eltern und des Kindergartenpersonals berücksichtigt. "Im Mittelpunkt unseres Leitbildes steht die Achtsamkeit. Achtsamkeit vor den Kindern, vor unseren Mitmenschen und auch vor uns selbst", erklärte Marianne Bauer bei der Vorstellung des Kindergartenkonzeptes.

Die Gruppe aus dem Landkreis konnte sich beim Besuch von zwei Kindergärten vor Ort von diesem ganzheitlichen Ansatz überzeugen und die praktische Umsetzung des Leitbildes erfahren. Daneben blieb viel Raum für Gespräche und Erfahrungsaustausch mit den Südtiroler Kollegen. Landrat Georg Huber betonte die Vorbildfunktion des Vinschgauer Modells und äußerte den Wunsch, dass auch für die Kindergärten im Landkreis Mühldorf ein regionales, ganzheitliches System entwickelt werden soll. Dabei setzt Huber auch auf eine enge und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit der Kindergartendirektion Vinschgau.

"Wir im Landkreis Mühldorf haben viele Stärken. Zusammen mit den Ideen und Ansätzen aus Südtirol können wir unser Kindergartenwesen weiter verbessern - zum Wohl unserer Kinder. Denn sie sind es, die im Mittelpunkt unserer Bemühungen stehen.", so Landrat Georg Huber zum Abschluss der Informationsfahrt. re

Kommentare