Städtebund Inn-Salzach: gemeinsam stark

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Altötting/Mühldorf - Der Städtebund Inn-Salzach will die Region weiterhin nach innen und nach außen stark präsentieren und so gemeinsam stärker werden. Das betonte Günther Knoblauch in der jüngsten Aufsichtsratssitzung.

„Wir sind das einzige Zukunftsmodell“, sagte Günther Knoblauch, Vorsitzender des Aufsichtsrates des Städtebund Inn-Salzach. Das berichtet der Alt-Neuöttinger Anzeiger. Der Mühldorfer Bürgermeister hat den Zusammenschluss der zentralen Kommunen in den Landkreisen Altötting und Mühldorf vor neun Jahren gegründet.

Burghausen und Waldkraiburg sind mittlerweile ausgetreten, beteiligen sich aber noch an großen Marketing-Aktionen. Als neue Kommune ist Eggenfelden (Lkr. Rottal-Inn) dazugekommen. Auch weiterhin sei man laut Knoblauch bemüht, noch mehr Landkreise als Mitgleider zu gewinnen.

„Die Kommunen Altötting, Aschau am Inn, Burgkirchen, Eggenfelden, Garching a.d. Alz, Mühldorf, Neumarkt-St. Veit und Töging wollen die Wirtschaftsregion Inn-Salzach gemeinschaftlich durch aktives Standortmarketing und Wirtschaftsförderung voran bringen, sagt Knoblauch.“ So heißt es im Anzeiger.

Der Städtebund müsse die Region nach innen und außen stark präsentieren, um gemeinsam stärker zu werden. In diesem Sinn sollen gemeinsame Projekte zwischen Hochschulen und Unternehmen auch zukünftig unterstützt werden. Eine Vernetzung der einzelnen Firmen der Kommunen sei ein weiterer wichtiger Punkt.

Rubriklistenbild: © re

Zurück zur Übersicht: Region Mühldorf

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser