Stadtplatz 58: E-Mail sorgt für viel Wirbel

+

Mühldorf - Peter Trieb, Anwohner des Areals und Unterstützer der Bürgerinitiative, hat mit einem Schreiben zahlreiche Stadträte verärgert. Er wehrt sich vehement gegen die Ansiedlung eines C&A.

Eine E-Mail von Peter Trieb, Anwohner des Areals und Unterstützer der Bürgerinitiative "Altstadt Mühldorf", hat bei Stadträten verschiedener Fraktionen für großen Wirbel gesorgt. Trieb erklärte, dass nur 14 Prozent der Bewohner ein weiteres "Bekleidungshaus für sinnvoll halten".

Lesen Sie auch:

Er bezieht sich dabei auf ein Gutachten der Technischen Universität München aus dem Jahre 2001. Trieb zitierte, dass "zur Überwindung der jetzigen Defizite in der Angebotskompetenz des Mühldorfer Textilsektors eventuell bestehende Überlegungen zur Anwerbung überregionaler Filialisten wie C&A einzustellen sind". Zudem beschwerte er sich, dass "so ein Gutachten unter Verschluss gehalten wird".

Die Stadträte warfen Trieb Verbreitung von Unwahrheiten vor. Eine "Lüge" betonte Bürgermeister Günther Knoblauch Triebs Aussagen.

Indes wurde die Klage gegen die Entscheidung über das Bürgerbegehren zur Ansiedlung eines C&A dem Verwaltungsgericht vorgelegt. Mitte August hatte der Stadtrat die Anerkennung abgelehnt.

Den vollständigen Bericht lesen Sie auf ovb-online.de oder in der gedruckten Heimatzeitung

Zurück zur Übersicht: Region Mühldorf

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser