Sparda-Bank: Wachstum in fast allen Bereichen

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Stürmische Zeiten gut überstanden: Thomas Pawelka (links) und Alois Kraller von der Sparda-Bank Mühldorf.

Mühldorf - Die Sparda-Bank in Mühldorf ist 2010 in fast allen Bereichen gewachsen. Das erklärten nun Geschäftsstellenleiter Thomas Pawelka und Regionaldirektor Alois Kraller.

So stiegen die Zahl der Mitglieder leicht auf 6279 und die Zahl der Girokonten auf 6005. Die Kundeneinlagen legten um 7,2 Prozent auf knapp 96 Millionen Euro zu. Einzig das Kreditgeschäft war rückläufig, es sank um ein Prozent auf unter 57 Millionen Euro. Laut Regionaldirektor Kraller sind dafür hohe Sondertilgungen verantwortlich: "Dieser Trend war in Mühldorf wesentlich stärker als beispielsweise in München." Dazu komme, dass 2009 ein ausgesprochen starkes Jahr gewesen sei.

Besonders litt das Geschäft mit neuen Krediten, das Volumen für Neuzusagen im Bereich der Baufinanzierung sank 2010 um 13,5 Prozent auf gut zehn Millionen Euro. Mühldorfs Geschäftsstellenleiter Pawelka zeigte sich trotzdem zufrieden: "Ich bin sehr froh, dass wir dieses Niveau dank der Qualität unserer Beratung erreichen konnten. Steigerungen gab es auch im Bereich der Wertpapiere und des Versicherungsgeschäfts. Insgesamt verwaltet die Sparda 19 Millionen Euro in Wertpapieren.

Eine eigene Bilanzsumme für Mühldorf weist die Sparda-Bank nicht aus, die Gesamtbank München bilanzierte 2010 5,7 Milliarden Euro, das ist eine Steigerung um zwölf Prozent.

Besonders stolz sind die Sparda-Bänker auf die Umfragewerte ihrer Bank. Dabei schnitt das Unternehmen laut Kraller sowohl bei der Zufriedenheit der Kunden als auch der Mitarbeiter in verschiedenen Tests sehr positiv ab. Neu war im vergangenen Jahr die Einführung eines Elternsgelds der Bank. 150 Euro bekommen Mitarbeiter im zweiten und dritten Lebensjahr des Kindes. Damit könnten Eltern entscheiden, ob sie ihr Kinder selbst betreuen oder es während der Arbeitzeit betreuen lassen wollen.

45 Einrichtungen und Gruppen bedachte die Sparda-Bank Mühldorf im vergangenen Jahr mit insgesamt 27.000 Euro Spenden.

hon/Mühldorfer Anzeiger

Zurück zur Übersicht: Region Mühldorf

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser