Sicherheit im Landkreis: sehr gut!

+
Polizeipräsident Robert Heimberger.

Landkreis - Das Polizeipräsidium Oberbayern Süd hat die Kriminalitätsstatistik und Verkehrsunfallbilanz 2010 für den Landkreis Mühldorf herausgegeben. Fazit: Die Sicherheitslage ist sehr gut.

Die Kriminalstatistik 2010 weist nach einem Rückgang von 196 Fällen der registrierten Straftaten den zweitniedrigsten Wert seit 15 Jahren auf. 4209 Straftaten sind insgesamt 2010 im Landkreis Mühldorf begangen worden. Davon wurden 2675 Fälle aufgeklärt. Die Aufklärungsquote steigert sich also um 1,7 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Im 15-Jahres-Vergleich mit 1996 gingen die Straftaten insgesamt um 16,4 % zurück.

Im Jahr 2010 wurden im einzelnen 150 Gewaltdelikte (-8,5%), 860 Straßendelikte (-6,1%), 58 Sexuadelikte (-6,5%), 1397 Diebstahldelikte (-7,1%, niedrigster Stand seit 1996), 764 Vermögens- und Fälschungsdelikte (+10,5%) und 150 Rauschgiftdelikte begangen (-23%).

Weniger Verletzte bei Verkehrsunfällen

Obwohl die Gesamtzahl der Verkehrsunfälle gestiegen ist, nahm die Zahl der Verletzten ab. Die Anzahl der Todesopfer bewegt sich mit 16 Toten auf dem Vorjahresniveau.

Auf den 2230 Straßenkilometern und sonstigen öffentlichen Verkehrsflächen im Landkreis Mühldorf wurden im vergangenen Jahr 2825 Verkehrsunfälle und damit 331 oder 13,3 % mehr als im Vorjahr registriert. Die Zahl der verletzten Verkehrsteilnehmer ist hingegen von 586 auf 574 (- 2,1 %) gesunken .

Die meisten Unfälle passierten beim Abbiegen, Wenden, Ein- und Ausfahren mit 19,8 %. Bei 560 Unfällen (+35,9%) wurden dabei 68 Personen verletzt. Durch unzureichenden Sicherheitsabstand kam es zu 149 Unfällen (+21,1%). 45 Personen wurden dadurch verletzt.

Die „nicht angepasste Geschwindigkeit“ hat mit 6,4 % oder 180 Unfällen (-6,7 %) nicht den höchsten Anteil an den Gesamtunfällen. Jedoch hat diese Ursache mit 82 Verletzten und einem Verkehrstoten die massivsten Auswirkungen zur Folge gehabt.

Tragische Folgen in noch höherem Umfang hatten Unfälle durch Vorfahrtsverletzungen. Mit 7,4% von der Gesamtunfallzahl wurden bei 210 Unfällen (-4,8%) 156 Menschen verletzt und zwei getötet. In 53 Fällen (-31,1%) war Überholen der Auslöser für einen Unfall. 24 Menschen wurden verletzt, zwei getötet. 36 mal (-33,3 %) kam es zu Unfällen auf den Straßen im Landkreis, weil Verkehrsteilnehmer unter Alkoholeinfluss standen. Verletzt wurden hierbei zehn Personen. Ein Mensch starb bei einem Alkoholunfall.

Der gesamte Sicherheitsbericht für den Landkreis Mühldorf kann hier eingesehen werden:

www.polizei.bayern.de/oberbayern

Zurück zur Übersicht: Region Mühldorf

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser