Sicherheit sorgt für fröhliches Volksfest

+

Mühldorf - Das Wiesnfieber steigt: Am Samstagnachmittag heißt es beim Mühldorfer Volksfest: "O'zapft is". Mit einem aufwändigen Sicherheitskonzept wollen Stadt, Polizei und Festwirte für zehn friedliche Volksfesttage sorgen.

Das Riesenrad, Wahrzeichen des Volksfests 2009 steht bereits hoch über der Stadt, die Zelte sind aufgebaut, einige Fahrgeschäfte auch schon. Bei Familie -Unertl laufen die letzten Vorbereitungen, bevor die Wiesnschmankerl serviert werden, die Losbuden füllen sich mit Preisen. Die Stunden bis zur ersten Mass Bier im Spatenzelt sind gezählt. Sie sind nicht nur mit Aufbauarbeiten gefüllt, sondern auch mit den letzten Absprachen zum Thema Sicherheit. Denn Sicherheit ist für Wiesnmanager Herbert Gambihler Voraussetzung einer fröhlichen Wiesn.

Deshalb nehmen Stadt und Wirte Geld in die Hand, um mit eigenen Sicherheitsdiensten die Arbeit der Polizei-Wiesnwache auf dem Festplatz zu unterstützen. Das Konzept sieht vor: Durch Anwesenheit der Polizeibeamten und Ordnungsdienstmitarbeiter soll Unfrieden schon im Vorfeld verhindert werden. Kommt es doch dazu, können die Sicherheitsdienstler einschreiten, Schlägereien und Belästigungen unterbinden und Gewalttäter des Platzes verweisen.

Besonderes Augenmerk legen die Sicherheitskräfte auf den Alkoholkonsum junger Leute. Mitgebrachte Getränke dürfen auf dem Festplatz nicht getrunken werden, wer es trotztdem tut, riskiert einen Platzverweis. In den Zelten wird laut Gambihler genau auf den Jugendschutz geachtet. Auch in den Volksfestbussen fahren heuer erstmals Mitglieder des Sicherheitsdienstes mit, die Randalierer in ihrer Zerstörungswut bremsen und Schwarzfahrer enttarnen sollen.

Und so, hofft Gambihler, steht einem friedlichen Fest nichts im Wege, das am Montagabend im Spatenzelt mit der Wahl der "Volksfestkönigin 2009" einen ersten Höhepunkt findet. Das OVB-Medienhaus krönt zusammen mit der Stadt und Partnern aus der Wirtschaft die junge Frau, die eine Woche lang die Repräsentantin der Wiesn sein wird. Für alle Frauen, die an diesem Abend Karusell fahren wollen, ist wieder "Damenwahl": Für nur einen Euro geht es auf dem Festplatz rund.

Überhaupt zeigen Stadt und Schausteller ein Herz für verschiedene Gruppen: Preiswerte Fahrten gibt es für Mädchen und Buben am Kindertag und dem letzten Volksfesttag, am Donnerstag können Behinderte und ihre Begleiter für halbe Preise in die Fahrgeschäfte steigen. Busfahrgäste erhalten bei Vorlage ihres Fahrscheins 50 Cent Preisnachlass auf die Getränke in allen Festzelten und am zweiten Sonntag ist der Eintritt zum Boxkampf erstmals frei; Spatenwirt Manfred Werner übernimmt alle Kosten. Morgen liegt außerdem in den Briefkästen ein Rabattgutschein, mit dem es bei 14 Betrieben, vom -Crepestand bis zum Steckerlfischverkauf preiswertere Angebote gibt. Und sonst? Natürlich steht wieder ein Tag für Senioren auf dem Programm, der große Schützen- und Trachtenzug mit schottischen Gästen am zweiten Volkfestsonntag, bayerische Spezialitäten in den Festzelten, Stimmungs- und Partymusik in den Zelten und am Ende ein Feuerwerk.

hon/Mühldorfer Anzeiger

Hier geht‘s zum Mühldorfer Volksfest

Zurück zur Übersicht: Region Mühldorf

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser