Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Für jahrzehntelanges Engagement ausgezeichnet worden

Seit 70 Jahren auf dem Traditionsvolksfest in Mühldorf dabei: Die Familie Mayer

Die Schaustellerfamilie Mayer, von links: (auf dem Arm) Mia Mayer, Peter Mayer, Philipp Mayer und Stephanie Mayer.
+
Die Schaustellerfamilie Mayer, von links: (auf dem Arm) Mia Mayer, Peter Mayer, Philipp Mayer und Stephanie Mayer.

Sie sind vom Mühldorfer Traditionsvolksfest aber auch anderen Volksfesten der Region nicht wegzudenken: Die Familie Mayer mit ihrem Mandel- und dem Schokofrüchtestand. Nun wurde sie für ihr jahrzehntelanges Engagement ausgezeichnet.

Mühldorf am Inn - „70 Jahre sind es jetzt schon, dass unsere Familie hier vertreten ist. Jetzt in der fünften Generation“, berichtet Peter Mayer. Sichtlich stolz präsentiert Sohn Phillipp die Urkunde, welche die Schaustellerfamilie anlässlich dessen beim Treffen der Festwirte und Schausteller am Mittwoch verliehen bekam. Los ging es für die Familie einst mit „Malicks Mandelbrennerei“. Später kamen die Schokofrüchte. Peter Mayer kam über seine Frau Stephanie dazu, von deren Eltern sie beides 2005 übernahmen. Schließlich folgte 2014 noch die Weinlaube, mit der sie auf anderen Volksfesten vertreten sind. Neben dem Traditionsvolksfest sind sie beispielsweise noch auf der Altöttinger Hofdult oder dem Waldkraiburger Volksfest unterwegs.

Das Früchte-Paradies um 2014 herum. (Archivbild)

Das Äußere der Stände verändert sich immer wieder. Zur Übernahme vor 17 Jahren beispielsweise bekam der Schokofrüchte-Stand eine neue Fassade, wurde mit neuen Neonlichtkästen und einer aufwändigen Airbrush-Bemalung zeitgemäß ausgestattet. Inzwischen hat sich das Äußere wieder in vielen kleinen und großen Details verändert., das Grundangebot verschiedener Schokoladensorten, mit denen die heimischen wie auch exotischen Früchte schokoliert, in Kokosnussschälchen dekorativ angerichtet und verziert, einzeln oder am Spieß serviert werden ist aber weiterhin gefragt. „Unser Angebot kommt eigentlich immer gut an. Dieses Jahr sind es die Erdbeeren in Vollmilch-Schokolade, von denen wir nicht genug da haben können“, berichtet Mayer.

Seit 70 Jahren auf dem Traditionsvolksfest in Mühldorf dabei: Die Familie Mayer

Zuletzt setzte der Familie die Corona-Krise zu. Er sei, kurz gesagt, „fertig“, berichtete Mayer Ende November des vergangenen Jahres gegenüber den OVB-Heimatzeitungen. Er blieb auf seiner Ware sitzen. „Es ist der Wahnsinn“, sagte er hörbar angeschlagen am Telefon. „Alle Christkindlmärkte, auf die wir uns seit August vorbereitet haben, sind uns weggebrochen.“ Aber nicht nur das. Das ganze Jahr über waren Märkte und Volksfeste ausgefallen. Das bedeutete keine Einnahmen, wie schon 2020. Damals war sein Ausblick auf das kommende Jahr noch tiefschwarz.

Doch nun können Volksfeste doch wieder stattfinden und auch die Mayers sind mit dabei. Bei der Backstage-Tour für Groß und Klein beeindruckte er kürzlich Besucher mit einem umfangreichen Vortrag, wie die OVB-Heimatzeitungen berichten. Darin ging es etwa darum, dass vor Jahrzehnten die gebrannten Mandeln noch ein Zehnerl gekostet haben, und man aktuell schon über vier Euro berappen muss. Warum das so ist, habe auch die Jungen interessiert, so die Zeitung. Über Lieferengpässe und den Ukraine-Krieg, die auch den Schaustellern Probleme bereiten, erfuhren die neugierigen Tour-Teilnehmer auch ein wenig. „Natürlich wollen die Kinder immer noch wissen, wie Erdbeeren mit Vollmilchschokolade gemacht werden. Das ist und bleibt der Renner, gleich nach der Schokobanane“, lachte der Betriebschef.

hs

Kommentare