Wendemanöver bei Schwindegg mit Folgen

Mann will Kumpel Starthilfe geben und wendet kurzerhand auf A94

A94 /Schwindegg - Nicht schlecht staunte eine Streifenbesatzung der Autobahnpolizei in Mühldorf am Samstagabend über eine überaus riskante Pannenhilfe. 

Die Pressemeldung im Wortlaut:


Ein 23-jähriger Rumäne wollte einem Landsmann, der mit seinem Kleintransporter auf dem Pannenstreifen der Autobahn liegen geblieben war, Hilfe leisten.  

Dazu wendete er kurzerhand seinen Pkw auf der Autobahn und parkte entgegen der Fahrtrichtung auf dem Seitenstreifen vor dem defekten Fahrzeug, um dieses fremdzustarten.


Dies gelang ihm jedoch nicht. Der Transporter musste letztlich durch ein Abschleppunternehmen von der Autobahn entfernt werden.

Das Wendemanöver auf der Autobahn bleibt für den Helfer nicht folgenlos. Ihn erwarten neben einem Bußgeld in Höhe von 200 Euro, Punkte in Flensburg, sowie ein einmonatiges Fahrverbot.

Pressemitteilung Autobahnpolizeistation Mühldorf

Rubriklistenbild: © Patrick Seeger/dpa

Kommentare