MdB Stephan Mayer erfolgreich:

Noch heuer erste Verbesserungen am Bahnhof

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Von Bahnsteig kann hier keine Rede sein. Ein Bild vom Ortstermin in Schwindegg Ende 2013: Gemeinderätin und Vorsitzende des IHK-Gremiums Altötting-Mühldorf Ingrid Obermeier-Osl, Zweiter Bürgermeister Martin Thalmeier, JU-Ortsvorsitzender Thomas Perzl, Bundestagsabgeordneter Stephan Mayer sowie Bürgermeister Dr. Karl Dürner.

Schwindegg/München - Die Deutsche Bahn AG wird nach Intervention von Bundestagsabgeordnetem Stephan Mayer erste Verbesserungen am Bahnhof Schwindegg vornehmen.

Dies teilte dem Heimatabgeordneten der Konzernbevollmächtigte der Deutschen Bahn AG Klaus-Dieter Josel mit. MdB Mayer hatte sich bei einem gemeinsamen Ortstermin mit Schwindeggs Bürgermeister Dr. Karl Dürner ein Bild von den seiner Auffassung nach "unhaltbaren Zuständen am Bahnhof Schwindegg" gemacht.

Es sei, so Stephan Mayer in einem Schreiben an die Bahn, den Kunden der Bahn, insbsondere älteren Menschen und Familien mit Kindern das Geröll, Gestrüpp, die Teerbruchstücke und die kaum mehr erkennbaren Markierungen an den Bahnsteigen nicht mehr zuzumuten.

Wie Bayerns Bahnchef Klaus-Dieter Josel in einem Antwortschreiben an den Abgeordneten ausführte, wird die DB StationService AG den Belag im Sicherheitsbereich des Haus- und Zwischenbahnsteigs erneuern, mit Schraffuren versehen und um Blindenleitstreifen ergänzen. In diesem Zusammenhang wird ebenfalls der schienengleiche Übergang vom Haus- zum Zwischenbahnsteig ausgebessert. MdB Stephan Mayer: "Die nun zusagten Verbesserungen sind überfällig. Sehr erfreulich ist, dass die Bahn diese ersten Erneuerungen noch heuer durchführen will. Ich werde darauf achten, dass diese Zusage auch eingehalten wird."

Weitere aus Sicht des Abgeordneten und der Gemeinde Schwindegg notwendige Baumaßnahmen sollen, wie Josel ebenfalls ankündigte, im Rahmen des zweigleisigen Ausbaus dieses Bahnabschnitts erfolgen.

Pressemitteilung MdB Stephan Mayer

Zurück zur Übersicht: Schwindegg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser