A94-Bau zwischen Heldenstein und Pastetten im Plan

Magische Zahl: In 900 Tagen soll freie Fahrt herrschen!

+

Schwindegg/Dorfen - Mitte/Ende 2019 soll die Autobahn A94 Richtung München fertiggestellt sein. Im Isental und auch im Landkreis Mühldorf sind bereits deutliche Baufortschritte erkennbar. 

Das berichtet der Mühldorfer Anzeiger am Donnerstag in einer Bestandsaufnahme. Dabei spielt eine Zahl eine besondere Rolle: "900"! In genau so vielen Tagen sollen die Autos und Lastwagen vierspurig und ohne Unterbrechung von München bis nach Burghausen auf der Autobahn fahren können!

33 Kilometer ist der Abschnitt zwischen Heldenstein und Pastetten lang. Insgesamt werden für das Großprojekt 58 Brücken gebaut. 35.000 Kubikmeter Erde werden täglich bewegt. 450 Menschen sind auf der Baustelle beschäftigt. Die Bauarbeiten würden gut im Zeitplan liegen, es gebe bisher keine unangenehmen Überraschungen, erklärte Oliver Lauw, der kaufmännische Geschäftsführer der Isentalautobahn GmbH, gegenüber der Zeitung.

Beim gesamten Bau sollen die Zerstörungen an der Natur auf ein Minimum begrenzt werden. Darauf legt auch der Landtagsabgeordnete und Vorsitzende des Vereins "Ja zur A94", Günther Knoblauch, wert. Der sagt aber auch: "Es ist müßig, darüber zu streiten. Wir brauchen keine Diskussionen mehr."

Die Kosten sind jedoch beträchtlich: 440 Millionen Euro zahlt der Bund an die Isentalautobahn GmbH für den Bau. Insgesamt fließen laut Mühldorfer Anzeiger 1,1 Milliarden Euro aus der Lkw-Maut innerhalb der nächsten 30 Jahren in den Betrieb und die Instandhaltung der A94.

Den ausführlichen Artikel lesen Sie auf OVB Online oder in der gedruckten Heimatzeitung!

Zurück zur Übersicht: Schwindegg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser