DFS und Flughafen beziehen Stellung

Hat sich etwas am Flugverkehr über Schwindegg geändert?

  • schließen

Schwindegg - Hat sich etwas am Flugverkehr Richtung München, der über dem nördlichen Landkreis und vor allem der Gemeinde durchkommt, etwas verändert? innsalzach24.de ist diesem Eindruck eines Lesers nachgegangen.

"Seit einigen Monaten stellen wir über der Gemeinde Schwindegg und letztendlich im nordwestlichen Landkreis Mühldorf fest, dass sich die Flugrouten der Flugzeuge von und zum Flughafen München geändert zu haben scheinen", berichtet ein Leser der Redaktion von innsalzach24.de. "Die Flugbewegungen scheinen in der Anzahl drastisch gestiegen zu sein. Abends kann man im Drei-Minuten-Rhythmus Flugzeuge sehen und vor allem hören. Vor allem haben ich und viele Nachbarn aber festgestellt, dass die Flugzeuge sehr viel mehr Lärm als früher machen und wir mutmaßen, dass die Flugzeuge auch deutlich niedriger fliegen."

Flugverläufe rund um den Flughafen München gemäß der Website der Deutschen Flugsicherung.

Ihn würde daher interessieren, ob die Flugrouten geändert und dabei auch Flughöhen verändert wurden. "Und ob dies ein Dauerzustand bleibt. Wir haben mit Eröffnung der A94 ohnehin eine völlig neue und drastische Beeinträchtigung bezüglich Verkehrslärm zu ertragen."

Flughafen und Flugsicherung beziehen Stellung

Auf Nachfrage der Redaktion von innsalzach24.de teilte der Flughafen München mit, das Flugverkehrs-Aufkommen habe in der Tat zugenommen. Das Unternehmen betont jedoch, alle Vorgaben zum Lärmschutz einzuhalten. Im Münchner Umland würden sogar eigens regelmäßige Messungen stattfinden. 

Flugverläufe rund um den Flughafen München gemäß der Website der Deutschen Flugsicherung.

Ebenfalls Stellung nahm die Deutsche Flugsicherung (DFS) in dieser Sache. "Auch über Schwindegg sind Segmente des Instrumentenflugregeln-Anflugverfahrens "Transition to final Approach" bei Betriebsrichtung West für die eingangs genannten Luftfahrzeuge veröffentlicht. Die entsprechenden, lateralen Streckenverläufe sind seit Jahren unverändert", erklärt Pressesprecherin Sandra Teleki. Interessierte, betont Telefi, könnten sich jederzeit und aktuell den Verlauf von Flugrouten auf der Website der Deutschen Flugsicherung ansehen.

Flugsicherung: Flughöhe und -Route kann wechseln

"Welche Punkte über der Topografie dabei wie häufig überflogen werden, hängt von der entsprechenden Flugverkehrskontrollfreigabe durch die DFS ab." Deren Inhalte wiederum würden von Faktoren wie beispielsweise der Verkehrsmenge bestimmt. "Welche Flughöhen den Piloten von den Fluglotsen zugewiesen werden, hängt von Faktoren wie beispielsweise den Wechselwirkungen zwischen Anflügen auf die Nord- und Südpiste, der Verkehrsmenge sowie der verbleibenden Flugstrecke ab." 

Flugverläufe rund um den Flughafen München gemäß der Website der Deutschen Flugsicherung.

In Abhängigkeit der genannten Faktoren und der daraus resultierenden Komplexität könne es vorkommen, dass sich anfliegende Luftfahrzeuge häufiger beziehungsweise auch länger in den unteren Flughöhen befinden. "Die der DFS für die Abwicklung von Anflügen zur Verfügung stehenden Flughöhen sind diesbezüglich unverändert sowie auch die entsprechenden Anflugverfahren, wie bereits oben erwähnt."

Leserreporter: 

Die ersten Hinweise zu diesem Artikel haben uns unsere Leser geschickt! Werden auch Sie Leserreporter und informieren Sie uns über Geschehnisse in unserer Region. Nutzen Sie hierfür die Leserreporter-Funktion unserer App (Google Play & App Store) oder schicken Sie uns über unsere Facebook-Seite eine persönliche Nachricht.

Helfen auch Sie mit, unser News-Portal noch aktueller und abwechslungsreicher zu gestalten – besten Dank!

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa/Bayne Stanley

Zurück zur Übersicht: Schwindegg

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT