Grünen-Pläne für Kommunalwahl 2020

Bogner will in Schwindegger Gemeinderat - auch grüner Landratskandidat?

+
Judith Bogner
  • schließen

Landkreis Mühldorf am Inn/Schwindegg - Im Gespräch mit unserer Redaktion äußert sich Grünen-Kreisvorsitzende Judith Bogner zu den Plänen ihrer Partei für die Kommunalwahl 2020.

Nein, als Bürgermeister-Kandidatin in ihrer Heimatgemeinde Schwindegg wird sie nicht antreten, erklärt Grünen-Kreisvorsitzende Judith Bogner. "Ganz sicher aber werde ich auf der Liste für den Gemeinderat zu finden sein und auch in den Kreistag will ich." In letzterem sei geplant, die bislang sechsköpfige Grünen-Fraktion mindestens zu verdoppeln. "Insgesamt sind wir sehr optimistisch, dass wir in den Stadt- und Gemeinderäten Sitze dazugewinnen beziehungsweise vielerorts auch komplett neu dort einziehen können werden", gibt sich Bogner optimistisch. 

Die Menschen im Landkreis seien offen für die Themen und Anliegen, die ihre Partei vertrete. "Das merke ich beispielsweise auch gerade in unserem kleinen Ort Schwindegg." Die Ergebnisse der vergangenen Wahlen würden hierbei für sich sprechen, bei der Europawahl konnten die Grünen noch einmal Zugewinne verzeichnen.

Vielleicht auch Landrats-Kandidat

Konkret auch in die Stadträte von Neumarkt-Sankt Veit und Waldkraiburg, wo es bisher noch keine grünen Fraktionen gibt, solle eingezogen werden. "Etwa in Waldkraiburg erleben wir bereits viel Unterstützung, in der Partei selbst wie im Kreisverband erleben wir dort gerade einen großen Zuwachs." Es sei eine junge und dynamische Stadt und sie sei sich sicher, auch dort die Menschen begeistern zu können. 

Sorgen, genug Kandidaten zu haben, würden keine bestehen. "Wir haben derzeit einen massiven Mitgliederzuwachs", berichtet sie. "Daher wird es sehr breit aufgestellte, repräsentative Kandidatenlisten, mit Leuten beiderlei Geschlechts, aus allen Altersgruppen und mit verschiedensten Hintergründen geben." Es gäbe auch Pläne, möglicherweise jemand eigenes gegen CSU-Landratskandidat Maximilian Heimerl aufzustellen. "Das und vieles weitere wird dann spätestens bei unserer Aufstellungsversammlung im Oktober festgelegt."

Kommunalwahl wirft Schatten voraus

Die Kommunalwahl wirft in der Region bereits ihre Schatten voraus. Mancher langjähriger Bürgermeister wird dabei nicht mehr antreten. Kürzlich äußerte sich auch der Kreisvorsitzende der AfD, Oliver Multusch, zu den Plänen seiner Partei. Er beklagte, potenzielle Kandidaten müssten mit Repressalien rechnen und würden davon abgeschreckt. 

Zurück zur Übersicht: Schwindegg

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT