Die Schönheit des Alters

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Schwindegg - Der Sonntag stand ganz im Zeichen des Oldtimertreffen und ab dem frühen Morgen gab es in der Nähe des Wasserschlosses ein emsiges Treiben. Bulldogs und Traktoren gab es zu bestaunen.

Unter keinem guten Stern stand in diesem Jahr das Schlossparkfest des Schützenvereins Goldaria Schwindegg. Am Samstagnachmittag zogen Gewitterwolken auf und es begann wie aus Kübeln zu regnen. Obwohl die Kapelle „Cross Over“ ihre Instrumente aus diesem Grund nicht hervorholte, kam im Zelt eine sehr gute Stimmung auf.

Oldtimer-Treffen in Schwindegg

Der Sonntag stand ganz im Zeichen des Oldtimertreffen und ab dem frühen Morgen gab es in der Nähe des Wasserschlosses ein emsiges Treiben. Motorräder und Mopeds, Autos jeden Alters und Form auch Bulldogs und Traktoren sowie Antriebsmotoren für landwirtschaftliche Geräte gab es zu bestaunen. Mehr als 400 Fahrzeuge, das älteste Auto, ein Ford aus dem Jahr 1928, waren Anziehungspunkte. Dass nicht nur Männer mit den alten Traktoren umzugehen wissen – die hatten noch keine Servolenkung – zeigte auch eine junge Bäuerin, die mit einem Bulldog aus dem Jahr 1950 problemlos einparkte.

Das Treffen der Oldtimer

Eng drängten sich die Besucher bei den Motorrädern, und so mancher sah dabei seinen Jugendtraum. Zudem gab es noch einen Teilemarkt, und hierbei konnte so mancher Oldtimerliebhaber ein Ersatzteil für sein Fahrzeug erstehen. Am Nachmittag gab es für die mehrere hundert Zuschauer den Oldtimerkorso. Das Schlossparkfest fand mit dem Volksmusiktrio „Hadrachg`streiß“ seinen Ausklang.

Mühldorfer Anzeiger

Rubriklistenbild: © stf

Zurück zur Übersicht: Region Mühldorf

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser