Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Morddrohung wegen acht Dosen Tabak

Mühldorf - Weil er am Telefon einem Freund gedroht hatte, ihn umzubringen, wurde ein 27-Jähriger zu zehn Monaten auf Bewährung verurteilt - und alles nur wegen acht Dosen Tabak!

Wie der Mühldorfer Anzeiger am Montag berichtet, soll der 27-jährige Mann aus dem Landkreis Mühldorf im Mai vergangenen Jahres einen Freund am Telefon massiv bedroht haben: "Erst bringe ich Deine Mutter um, dann Deinen Vater und dann Dich." Harte Worte vor einem vergleichsweise harmlosen Hintergrund. Denn es ging im Grunde nur um ein paar Dosen billigen Tabak.

Die hatte der Freund günstig in Luxemburg eingekauft und an den Angeklagten weitergereicht. Doch nach ein paar Lieferungen wurden die Forderungen schließlich konkreter. Der Angeklagte wollte schließlich acht Dosen Tabak haben, was sein Freund nicht mehr mitmachte. Um Druck aufzubauen sprach der Angeklagte schließlich seine Morddrohung aus.

Obwohl der Angeklagte, der den Vorfall bis zuletzt leugnete, aufgrund einer diagnostizierten psychischen Erkrankung nur vermindert schuldfähig ist, bewahrte ihn das nicht vor einer Verurteilung. Das Schöffengericht verhängte eine zehnmonatige Freiheitsstrafe - ausgesetzt auf drei Jahre zur Bewährung. Von einer Geldstrafe sah das Gericht ab.

Rubriklistenbild: © pa

Kommentare