Rupertigymnasium wird jetzt nicht saniert

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Der Hauptbau muss warten: Um 2011 ein ungestörtes Doppelabitur zu ermöglichen, hat der Landkreis die Sanierung des Hauptbaus des Mühldorfer Gymnasiums verschoben.

Mühldorf - Wegen des doppelten Abiturjahrgangs im kommenden Jahr verändert sich der Plan zur Sanierung des RupertiGymnasiums: Die Erneuerung des Hauptbaus wird verschoben.

Musentrakt statt Hauptbau

Wegen des doppelten Abiturjahrgangs im kommenden Jahr verändert sich der Plan zur Sanierung des RupertiGymnasiums in Mühldorf. Die Erneuerung des Hauptbaus wird verschoben.

Der Kreisausschuss des Mühldorfer Kreistags stimmte bei seiner jüngsten Sitzung den Plänen der Schulleitung des Ruperti-Gymnasiums zu, die Sanierung des Hauptbaus zu verschieben. Damit soll der Schule die Organisation des doppelten Abiturjahrgangs 2011 erleichtert werden.

Deshalb beginnt die Sanierung des Hauptbaus nicht wie vorgesehen im September dieses Jahres, weil die Baumaßnahmen im März für die Abiturprüfungen unterbrochen werden müssten. "Außerdem wären durch die Baustelle Räume nicht belegbar, die wir im Frühjahr 2011 dringend brauchen. Das wäre sehr unpraktisch", schildert Direktor Anselm Räde die Situation am Ruperti-Gymnasium.

Statt des Hauptbaus könnte die Sanierung des Musentrakts vorgezogen werden, ein Beginn ist laut Räde nach Abschluss der Arbeiten an der Turnhalle zwei im Frühsommer möglich. Allerdings seien noch einige Fragen zu klären, darunter die Abstimmung mit der Regierung von Oberbayern, die den Umbau fördert. Bislang ist eine Turnhalle, auch Aula genannt, renoviert, derzeit laufen die Arbeiten in der Turnhalle zwei. Die Kosten der Sanierung von gut zehn Millionen Euro verändern sich nach Angaben von Landrat Georg Huber durch die Umplanung nicht, lediglich die Finanzierung der einzelnen Abschnitte verschiebt sich.

hon/Mühldorfer Anzeiger

Zurück zur Übersicht: Region Mühldorf

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser