Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Hyundai an Bahnübergang von Regionalzug erfasst

Zugstrecke Mühldorf-Passau nach schwerem Unfall wieder frei - Frau (72) verletzt

  • Sebastian Aicher
    VonSebastian Aicher
    schließen

Im Markt Ruhstorf an der Rott im Landkreis Passau wurde an einem Bahnübergang ein Auto von einem Zug erfasst. Die Bahnstrecke Mühldorf-Passau ist deshalb bis auf Weiteres gesperrt.

Ruhstorf an der Rott (Landkreis Passau) – Am Sonntagmittag gegen 12.45 Uhr ereignete sich an einem unbeschränkten Bahnübergang bei Eholfing ein schwerer Unfall. Wie die Polizeiinspektion (PI) Bad Griesbach auf Anfrage von innsalzach24.de bestätigt, wurde ein Auto von einem Zug erfasst.

Update, 4. Oktober - Pressemitteilung der Polizei

Am Sonntag (3. Oktober) gegen 12.10 Uhr überquerte eine 72-jährige Frau aus dem Landkreis Passau in ihrem Hyundai den unbeschrankten Bahnübergang im Ortsbereich Eholfing.

Dabei wurde ihr Pkw von dem in Richtung Passau fahrenden Regionalzug erfasst und durch die Wucht des Aufpralles in den anliegenden Straßengraben geschleudert. Dort blieb das Fahrzeug auf dem Dach liegen.

Die Pkw-Fahrerin wurde in ihrem Fahrzeug eingeklemmt. Durch die eingesetzten Rettungskräfte konnte die Frau aus dem Fahrzeug befreit und mit mittelschweren Verletzungen ins Krankenhaus verbracht werden. Die im Regionalzug befindlichen 22 Fahrgäste blieben unverletzt und wurden durch die Kräfte der freiwilligen Feuerwehr aus dem Zug begleitet und mit einem Zugersatzbus weitertransportiert. Der Lokführer erlitt einen Schock.

Am Triebwagen entstand Sachschaden im dreistelligen Bereich, war jedoch noch fahrbereit. Am Pkw entstand Totalschaden. Nach der polizeilichen Unfallaufnahme und der erfolgten Bergung des Pkw konnte die Unfallstelle wieder freigegeben werden.

Vor Ort waren die Feuerwehren Eholfing, Ruhstorf und Mittich mit insgesamt 35 Mann sowie ein Rettungshubschrauber, vier Rettungswagen und ein Notfallmanager der Deutschen Bahn.

Pressemitteilung Polizeipräsidium Niederbayern

Update, 17.07 Uhr - Strecke wieder freigegeben

Nach stundenlanger Sperre ist die Zugstrecke laut der Südostbayernbahn wieder freigegeben. Jedoch sollten Reisende nach wie vor mit Verzögerungen rechnen.

Erstmeldung, 13.27 Uhr - Zugstrecke Mühldorf-Passau nach schwerem Unfall gesperrt

Bei dem Unfall soll der Autofahrer in seinem Wagen eingeklemmt worden sein, die Feuerwehr musste mit schwerem technischen Gerät anrücken. Ersten Informationen von vor Ort zufolge soll der Fahrer mittelschwere Verletzungen davongetragen haben.

Aufgrund der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen sowie der Unfallaufnahme ist die Bahnstrecke Mühldorf-Passau in diesem Bereich derzeit gesperrt. Züge aus Richtung Mühldorf wenden nach Informationen der Südostbayernbahn vorzeitig in Pocking.

Zwischen Pocking und Passau ist ein Busnotverkehr eingerichtet. Wie lange die Beeinträchtigungen im Bahnverkehr noch bestehen bleiben, kann derzeit nicht abgeschätzt werden. Ebenso liegen noch keine konkreten Informationen zum Unfallhergang sowie zum entstandenen Sachschaden vor.

aic

Rubriklistenbild: © Uwe Anspach/dpa

Kommentare