Vertrag mit dem Tierschutzverein 

In Rattenkirchen erhöht sich die Pauschale für Fundtiere 

  • schließen

Rattenkirchen - Der Fundtier-Vertrag mit dem Tierschutzverein der Landkreise Altötting-Mühldorf beschäftigte zuletzt den Gemeinderat.

Seit 2012 hat Rattenkirchen eine Fundtiervereinbarung mit dem Tierschutzverein der Landkreise Altötting und Mühldorf. Wie der Mühldorfer Anzeiger berichtet, laufe diese Vereinbarung zum 31. Dezember 2017 aus. Der Tierschutzverein würde diese Vereinbarung gerne mehrjährig verlängern. 

Bisher zahlte die Gemeinde für Aufwendungen wie Abholung, Verwahrung, Pflege und tierärztliche Versorgung der aufgenommenen Fundtiere eine Pauschale von 70 Cent pro Einwohner. Ab 2018 erhöht sich diese Pauschale um 10 Cent, zuzüglich sieben Prozent Umsatzsteuer je Einwohner. Ab 2019 soll sich dieser Betrag inklusive der Umsatzsteuer für die nächsten vier Jahre um jeweils 5 Cent erhöhen. 

Der Vertrag tritt zum 1. Januar 2018 in Kraft. Ab 1. Januar 2019 kann die Vereinbarung von beiden Seiten mit einer Frist von sechs Monaten zum Ende eines Kalenderjahres gekündigt werden. Die Rattenkirchener Räte stimmten dem Vertrag mit der Regelung zu, dass für die Berechnung nur die Einwohner mit Hauptwohnsitz herangezogen werden.

Den ausführlichen Artikel lesen Sie auf OVB online oder in der gedruckten Heimatzeitung. 

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Rattenkirchen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser