Ausbildung erfolgreich abgeschlossen:

First Responder fit für den Einsatz

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Stehend: Harold Reuter, Tanja Maier (Kreisgeschäftsführerin BRK Mühldorf), Johann Ecker, Thomas Einwang (Bürgermeister Buchbach), Rainer Schaucher, Konrad Wenzl (Kommandant FFW Ranoldsberg), Marcus Mückl, Martin Bohner, Stefan Misthilger, Alexander Sedlmaier (Ausbilder vom BRK Mühldorf), Nadja Zankl, Karl Neulinger (Kreisbrandrat) Kniend: Michael Lanzinger (Gruppenleiter First Responder), AngelikaTenelsen, Andreas Niedermaier, Stefan Waldinger, Marcus Baldauf, PeterCorticelli (Pressesprecher First Responder), Martin Bauer, David Schimpf, Richard Eglsoer

Ranoldsberg - Alle Teilnehmer haben am Samstag die Ausbildung zum Sanitäter erfolgreich abgeschlossen und bereiten sich jetzt auf den Startschuss am 4. April vor:

Eine wichtige Zwischenetappe haben die First Responder der Freiwilligen Feuerwehr Ranoldsberg am Samstag geschafft: allen 16 Teilnehmern der Ausbildung konnte das Zertifikat „Fachausbildung Sanitätsdienst“ übergeben werden. „Man hat gemerkt, dass es den Schülern eine Herzensangelegenheit ist – denn das Interesse und das Engagement waren weit überdurchschnittlich – und das zeigte sich dann auch in den Ergebnissen“, so Alexander Sedlmaier, neben Harald Ritter einer der beiden Dozenten des BRK bei der feierlichen Übergabe der Zeugnisse.

Auch sonst liegen die First Responder Ranoldsberg voll im Zeitplan. Der Gruppenleiter Michael Lanzinger: „Wir haben unsere medizinische Ausrüstung vervollständigt und ein Einsatzfahrzeug angeschafft. Jetzt müssen in den kommenden zwei Wochen noch einige organisatorische Dinge erledigt werden, wie etwa die Schaltung der Funkschleifen und die Einsatzpläne. Dem offiziellen Start am 4. April steht also nichts im Weg!“

Anerkennende Worte fanden auch Ehrengäste der kleinen Feierstunde, unter anderem Kreisbrandrat Karl Neulinger, die Kreisgeschäftsführerin des BRK Mühldorf, Tanja Maier. Beide hoben die reibungslose Zusammenarbeit zwischen Feuerwehr und Rotem Kreuz hervor. Bürgermeister Thomas Einwang hatte noch eine Überraschung dabei: er überreichte einen Scheck über 500 Euro. „Ich finde es wirklich großartig, was die Feuerwehr hier auf die Beine gestellt hat – aber ohne finanzielle Unterstützung seitens der Bevölkerung ist ein solche Vorhaben schlichtweg unmöglich“ warb er für weitere Spenden. Informationen zu den Spendenmöglichkeiten gibt es unter www.first-responder-ranoldsberg.de.

Pressemitteilung First Responder Ranoldsberg

Zurück zur Übersicht: Region Mühldorf

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser