Radln für den guten Zweck

+
Klaus Hornung, Rudi Asanger und Jörg Neumann sind zuversichtlich, die 4.100 Kilometer zu schaffen.

Mühldorf - Mehr Kilometer als bei der Tour de France: Drei Radler aus dem FTZ wollen 4.100 Kilometer für einen guten Zweck fahren.  ++Video++

4.100 Kilometer insgesamt, über 200 Kilometer am Tag - das ist das Ziel der Europa-Tour der drei Radlfahrer Klaus Hornung, Rudi Asanger und Jörg Neumann.

Die Initiative Regenbogen hilft Menschen in Not und unterstützt die Kinderkrebshilfe "Balu" und "Sternstunden", eine Hilfsaktion des Bayerischen Rundfunks. Durch das Fitness- und Therapiezentrum Mühldorf und die Südostbayernbahn wurde die Benefiz-Tour 2008/2009 ins Leben gerufen, bei der zahlreiche Aktionen, wie eine Rocknacht oder ein Schwarz-Weißball veranstaltet wurden. Der Erlös der Veranstaltungen floß und fließt in die Hilfsaktionen.

Die drei Radler des FTZ haben sich eine Rad-Europatour überlegt, um ihren Teil zu der Aktion beizutragen. "Das wird nicht leicht", meint Klaus Hornung. Die komplette Strecke von 4.100 Kilometern wollen er und seine beiden Freunde in drei Wochen schaffen. "Das bedeutet mehr Kilometer als bei der Tour de France", sagt Hornung.

Der Weg führt die Radler entlang des Mittelmeeres von Sizilien nach Neapel und Rom. Dann weiter nach Genua, Nizza, Barcelona, Alicante, Malaga und schließlich nach Gibraltar, wo das Ziel ist. Schon seit acht Monaten bereiten sich Klaus Hornung, Rudi Asanger und Jörg Neumann auf die Tour vor. "Intensives Training muss sein, sowohl Ausdauer als auch Kraft, sonst schaffen wir das nicht", meint Asanger.

Während der Fahrt werden die Drei von Fahrzeugen begleitet, die sich um Unterkünfte und Verpflegung kümmern. "Wir Drei sind das Kernteam, aber wir haben auch schon Anfragen von Radlern, die sich uns an bestimmten Stellen anschließen und ein Stück mitfahren wollen", berichtet Jörg Neumann.

"Wir suchen noch Sponsoren", sagt Klaus Hornung. "Natürlich wäre es ein Ansporn, wenn wir wüssten, pro gefahrenen Kilometer geht ein bestimmter Betrag an die Hilforganisationen." Dafür suchen die drei Radler noch Interessierte, die sie gerne sponsern würden. "Einfach bei uns melden, wir freuen uns."

Am 4. Juli startet das FTZ-Team seine Tour in Palermo. Über GPS wird die täglich gefahrene Strecke aufgezeichnet und kann täglich auf der FTZ-Hompage in Google Earth mitverfolgt werden.

Von Anette Mrugala

Zurück zur Übersicht: Region Mühldorf

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser