Von Protome bis Smiley

Mühldorf - Am Sonntag, den 11. November, zeigt Helgard Werner ab 15 Uhr im Kreismuseum christliche Symbole und deren vorchristliche Vorläufer.

Auch Römer und Bajuwaren haben sich bereits mit Symbolen umgeben, deren Bedeutung den jeweiligen Zeitgenossen unmittelbar verständlich war. Ein besonders schönes Beispiel für keltische Symbole aus der Ausstellung im Kreismuseum ist die keltische Protome, ein metallener Ring, verziert mit Vogelköpfen. Als das Christentum ab etwa dem 3. Jahrhundert zur vorherrschenden Religion in Europa wurde, knüpfte der neue Glaube an Bekanntes und Gewohntes an. Alte und neue Symbole bestanden parallel nebeneinander, zum Teil ging das Wissen um die ältere Bedeutung eines Gegenstandes verloren oder der Gegenstand wurde mit einer anderen Bedeutung belegt. Auch heute umgeben wir uns mit Gegenständen wie Anhänger an Halsketten, Plaketten im Auto oder Aufdrucken auf T-Shirts, manchmal ohne deren eigentliche Bedeutung zu kennen. Wer mehr dazu wissen möchte, ist herzlich eingeladen, am 11. November ab 15 Uhr ins Kreismuseum Mühldorf kommen. Wer im Besitz eines Familienpasses des Landkreises Mühldorf ist, hat zur Führung freien Eintritt, ohne Familienpass beträgt der Eintritt für Erwachsene 3,00 Euro.

Pressemitteilung Landratsamt Mühldorf

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Region Mühldorf

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser