Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Am 20. April werden auch Warn-Apps getestet

Bayern heult: Probealarm in diesen Landkreisen

Landkreis - In einigen Teilen Bayerns findet am Mittwoch, den 20. April, ein Probealarm statt. Dabei soll die Warnung der Bevölkerung geprobt werden, wie auch Warnmittel und Warn-Apps.

Am Mittwoch, den 20. April ab 11 Uhr wird die Warnung der Bevölkerung geprobt. In weiten Teilen Bayerns wird das Sirenenwarnsystem getestet und ein Heulton von einer Minute Dauer ausgelöst. Der Heulton soll die Bevölkerung bei schwerwiegenden Gefahren für die öffentliche Sicherheit veranlassen, ihre Rundfunkgeräte einzuschalten und auf Durchsagen zu achten. Neben dem Sirenensignal werden soweit vorhanden auch andere Warnmittel, wie z.B. Warn-Apps getestet.

In diesen Landkreisen findet der Probealarm statt:

  • Landkreis Altötting: gesamter Landkreis
  • Landkreis Traunstein: Stadt Trostberg
  • Landkreis Mühldorf a. Inn: Stadt Waldkraiburg

Der Probealarm dient dazu, die Funktionsfähigkeit des Warnsystems zu überprüfen und die Bevölkerung auf die Bedeutung des Sirenensignals hinzuweisen. Weitere Informationen zum Probealarm, insbesondere zu den voraussichtlich teilnehmenden Landkreisen, Städten und Gemeinden sind auf unserer Homepage unter

www.innenministerium.bayern.de/sus/katastrophenschutz/warnungundinformation/sirenenundlautsprecher/ abrufbar.

Ein weiterer Probealarm ist für Mittwoch, den 19. Oktober, ebenfalls ab 11 Uhr geplant.

Pressemitteilung Bayerisches Innenministerium

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare