Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

2,5 Millionen Bundesförderung für Polling

Stephan Mayer erfolgreich bei Gigabitausausbau

Wie Bundestagsabgeordneter Stephan Mayer mitteilt, erhält die Gemeinde Polling eine Bundesförderung in Höhe von 2.498.500,00 Euro aus dem Förderprogramm „Gigabitausbau der Telekommunikationsnetze“ des Bundesministeriums für Digitales und Verkehr.

Die Mitteilung im Wortlaut:

Polling/Berlin - Der Heimatabgeordnete hatte sich erfolgreich für die Gewährung von 50 Prozent der in Polling benötigten Investitionskosten eingesetzt. Bei dem Projekt investiert die Gemeinde Polling antragsgemäß in die Erschließung von unterversorgten Adressen in ihrem Gemeindegebiet.

MdB Mayer: „Der Ausbau der digitalen Infrastruktur ist für jede Gemeinde lebensnotwendig. Dabei recht nicht mehr die Versorgung von Ortszentren. Gewerbe und auch Privatpersonen müssen auch auf dem flachen Land versorgt werden und an die weltweite Datenautobahn angeschlossen werden. Wer für gleichwertige Lebensverhältnisse eintritt, muss hier Geld in die Hand nehmen. Dieses dann in den Wahlkreis zu lenken, betrachte ich als eine meiner Hauptaufgaben. Dass dies in Polling gelungen ist, freut mich sehr.“

Die Freude ist auch beim Bürgermeister der Gemeinde Polling Lorenz Kronberger groß. Nachdem der Bescheid der Bundesförderung ergangen ist, konnte die Gemeinde nun auch Mittel aus dem Landesförderprogramm beantragen. Das Projekt wird sowohl von der Bundesrepublik Deutschland als auch vom Freistaat Bayern gefördert.

Pressemitteilung Stephan Mayer 

Rubriklistenbild: © Pixabay License

Kommentare