Neulinger setzt Pointl ab

Mühldorf/Schwindegg - Kreisbrandrat Karl Neulinger hat Richard Pointl als Kreisbrandmeister mit sofortiger Wirkung abberufen. Pointl hatte bei der letzten Wahl zum Kreisbrandrat gegen Neulinger kandidiert.

Nach der Gegenkandidatur und dem damit verbundenen „offenen Vertrauensbruch“ sei eine weitere Zusammenarbeit künftig nicht mehr möglich, begründete Neulinger seine Entscheidung auf Nachfrage.

Richard Pointl wollte sich gestern nicht äußern, bestätigte aber, dass er die Nachricht am Mittwoch per Einschreiben erhalten habe. Die Abberufung sei bereits auf den vergangenen Montag, 14. März, datiert.

Am Aschermittwoch hatte Landrat Georg Huber zusammen mit mehreren Bürgermeistern sowie einigen Feuerwehrkommandanten in großer Runde im Landratsamt noch einmal einen Schlichtungsversuch unternommen. In dem Gespräch, das knapp drei Stunden gedauert hat, drängte Neulinger allerdings auf einen Rücktritt Pointls als Kreisbrandmeister. Laut Michael Stadelmann, der als Abteilungsleiter für Sicherheit und Ordnung im Landratsamt auch für die Feuerwehren zuständig ist, lehnte Pointl einen Rücktritt ab. Im Gegenzug habe er angeboten, mit Neulinger auf sachlicher Ebene weiterzuarbeiten. „Das stieß nicht auf offene Ohren“, sagte Stadelmann. „So gesehen haben wir geahnt, was kommt.“

Laut Artikel 19 des Bayerischen Feuerwehrgesetzes kann der Kreisbrandrat „einen Kreisbrandmeister im Benehmen mit dem Landratsamt jederzeit abberufen“. Neulinger macht keinen Hehl daraus, dass Landrat Georg Huber „anderer Meinung“ gewesen sei. „Ich sehe aber nach dieser Geschichte aber einfach keine Basis für eine vertrauensvolle Zusammenarbeit mit Richard Pointl“, sagte er.

„Wir wollten das Thema im Rahmen eines Gesprächs und eben nicht mit dem Hackebeil aus der Welt schaffen“, bedauerte Abteilungsleiter Stadelmann. „Wir hätten es gerne gemeinsam probiert. Aber wenn eine Partei nicht will, ist das eine unlösbare Aufgabe.“

Wer Pointls Nachfolge als Kreisbrandmeister für den Bereich Land 2/4 antreten wird, steht laut Neulinger noch nicht fest: „Das wird auch noch einige Zeit dauern, bis da ein Name fällt.“ 14 Jahre lang war Richard Pointl als Kreisbrandmeister tätig, sein Amt als Kommandant in Schwindegg will der 49-Jährige auf jeden Fall weiter ausführen. „Das steht nicht zur Debatte.“

ha/Mühldorfer Anzeiger

Aus dem Archiv: Neulinger bleibt Kreisbrandrat

Rubriklistenbild: © Anette Mrugala

Zurück zur Übersicht: Region Mühldorf

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser