Wiesn-Playmate Denise Cotte

Der Stammtisch von Papa ist aus dem Häuschen

+
Ja, sie sind ein Klischee, und nein, sie dürfen nicht fehlen. Denise Cotte aus Mühldorf lässt sich als amtierendes Wiesn-Playmate freilich durchaus auch mal stilecht mit Häschen-Ohren ablichten.
  • schließen

Mühldorf - Turmspringen, Bambi und Dreharbeiten in Ägypten: Der Rummel um Denise Cotte war wohl nie größer. Wird sie im März auch noch Playmate des Jahres?

Es begann als ungewöhnlichster Ferienjob ihres Lebens und verhilft ihr nun deutschlandweit zu immer mehr Bekanntheit: Denise Cotte aus Mühldorf, inzwischen vielen Menschen bekannt als Wiesn-Playmate 2014, war zuletzt beim Turmspringen auf ProSieben zu sehen und strebt jetzt den Titel Playmate des Jahres an. Bis März läuft die Abstimmung (weitere Infos auf der Homepage des Playboy), die Mühldorferin kämpft gegen elf andere Playboy-Schönheiten um den Sieg.

Turmspringen bei Raab, Dreharbeiten in Ägypten

Dabei kam ihr Engagement für den Playboy ganz spontan. Ihm Rahmen ihrer Fortbildung bei der IHK hatte Denise gerade Sommerferien und Zeit für einen Job. Auf Empfehlung ihres Fotografen bewarb sich die gelernte Bankkauffrau als Wiesn-Playmate - und wurde tatsächlich genommen. Sommer ist jetzt schon lange nicht mehr, auch das Oktoberfest ist längst vorbei. Ihr Engagement als Wiesn-Playmate hält Denise aber immer noch auf Trab. "Klar, momentan ist viel um einen los", erzählt die 24-Jährige im Gespräch mit unserer Redaktion. Das Wiesn-Playmate war zum Beispiel bei der Bambi-Verleihung in Berlin und ist auch aktuell schon wieder auf Achse. Denise ist gerade in Ägypten und dreht gemeinsam mit der Miss Germany Corporation und dem ZDF einen Bericht für die Sendung "Hallo Deutschland".

Zu stressig wird es Denise aber noch lange nicht. "Das nimmt man alles mit. Man weiß ja nicht, wann so eine Chance wieder kommt", erzählt die Mühldorferin. Auch der Rummel um ihre Person gefällt ihr. "Auf dem Christkindlmarkt in Altötting haben mich schon zwei, drei Leute angesprochen und haben gefragt, ob sie ein Foto machen können. So was finde ich ganz toll." Auch ihre Eltern würden ganz oft auf sie angesprochen. "Bei meinem Papa am Stammtisch, da sind die ganz aus dem Häuschen und drucken alle Fotos aus."

"Es sind schon Aufträge reingeflogen"

Trotz ihres Erfolgs möchte Denise nach wie vor ihre Weiterbildung zur Wirtschaftsfachwirtin abschließen. Die Schule dafür hat sie schon geschafft, jetzt muss Denise im April und Mai 2015 nur noch die Prüfungen absolvieren. "Die werde ich auf alle Fälle machen. Man fängt ja nicht was an und bringt es dann nicht zu Ende", sagt die Mühldorferin. Aktuell konzentriert sich Denise aber völlig auf die Aufgaben als Wiesn-Playmate. "Beides geht nicht. Entweder konzentriert man sich auf das eine oder auf das andere."

Wie es nach der Wahl des Playmates des Jahres weitergeht, ist noch völlig offen. Denise sagt zwar, sie wolle "natürlich auf dem Boden bleiben". Offen für Angebote ist die Mühldorferin aber durchaus und so wie es aussieht, ist die Zuversicht der 24-Jährigen nicht unbegründet: "Es sind schon ein paar Aufträge reingeflogen." Näheres verraten darf sie allerdings noch nicht. Vor der Rückkehr in einen "normalen" Job ist Denise aber nicht Bang: "Wenn nichts daraus wird, werde ich natürlich wieder ins normale Berufsleben einsteigen."

Zurück zur Übersicht: Region Mühldorf

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser