Parkgebühren steigen deutlich

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Es wird teurer: Die Parkgebühren in der Altstadt und rund um den Bahnhof steigen. Eine Stunde kostet dann einen Euro.

Mühldorf - Mit einer deutlichen Erhöhung der Parkgebühren will der Stadtrat das Defizit in der Parkraumbewirtschaftung verringern und zur Deckung des Haushalts beitragen.

Oskar Rau (Grüne) nannte die Erhöhung "unmäßig" und forderte eine geringere Steigerung, Essl, der von einer "quasi Verdoppelung" der Gebühren sprach, verlangte die Einführung einer Semmeltaste, die 30 Minuten kostenloses Parken erlaubt. Er fürchtet "eine Verlagerung des Parkverkehrs auf die kostenlosen Parkplätze" rund um die Altstadt. Zugleich kritisierte er die geltende Kulanzzeit von zehn Minuten kostenloses Parken als "Goodwill-Aktion" der Politessen. Dem widersprach Ordnungsamtsleiter Herbert Gambihler. Die Mitarbeiterinnen der Parküberwachung gäben Kennzeichen und Zeit in ihren Minicomputer ein, so dass sie bei der nächsten Kontrollrunde ablesen könnten wie lange ein Auto bereits ohne Parkschein parke.

Verkehrsreferent Oskar Stoiber (CSU) sprach sich für die Erhöhung aus, verknüpfte sie aber mit einer Reduzierung der Kosten fürs Altstadtfest und den Trachtenzug, die nach seiner Ansicht künftig nur noch alle zwei Jahre stattfinden sollten. SPD-Fraktionsvorsitzender Werner Groß betonte, dass die Stadt wegen der Erhöhung der Parkgebühren die Gebühren für Kindergärten oder Musikschule unangetastet lassen könne, seine Kollegin von der CSU Ilse Preisinger-Sontag erklärte, die Parkgebühren und die eingeschränkte Parkzeit sorgten dafür, dass es stets freie Parkplätze auf dem Stadtplatz gebe.

hon/Mühldorfer Anzeiger

Zurück zur Übersicht: Region Mühldorf

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser