ÖDP: Kerzen gegen Neonazis

Mühldorf - Nach der SPD ruft nun auch die ÖDP zur Kundgebung gegen das "Freie-Netz-Süd auf". Bürger sollen Kerzen in Fenster stellen.

Entsetzt äußerte sich ÖDP-Kreisrat und Kreisvorsitzender Reinhard Retzer über die geplante Demonstration von Neonazis am morgigen Samstag in Mühldorf. Bürger sollen entlang der Marschrute der Neonazis Kerzen in die Fenster stellen, als "klares Zeichen an unsere ausländischen Mitbürger".

Bei der von der SPD angekündigten Gegenkundgebung ab 12:30 Uhr auf dem Stadtplatz, wollen sich die Parteimitglieder der ÖDP anschließen. Retzer fordert ein überparteiliches Signal: "Vor dem Hintergrund der neuesten Neonazimorde, in Gedenken an die Millionen von Menschen, die dieser wirren Ideologie im Zweiten Weltkrieg zum Opfer gefallen sind und in Verbeugung vor den Widerstandskämpfern wie beispielsweise der Weißen Rose um die Geschwister Scholl, müssen hier alle Demokraten zusammenstehen.“

Demonstrationen in Mühldorf

Die geplante Demonstration des rechtsextremen Freien-Netz-Süd richtet sich gegen das Flüchtlingsheim in Mühldorf. Die Behörden rechnen mit rund 50 Teilnehmern auf rechter Seite.

Nach derzeitigen Kenntnisstand soll die Demonstration von 13 bis 18 Uhr dauern und vom Bahnhofsvorplatz zum Stadtplatz führen, wo eine Kundgebung stattfinden wird. Von dort soll es auf einer anderen Route zum Bahnhof zurück gehen - somit auch in der Nähe des Flüchtlingsheims vorbei.

Pressemitteilung ÖDP Kreisverband Mühldorf/Mühldorfer Anzeiger

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Region Mühldorf

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser