Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Im Gemeindegebiet Obertaufkirchen

Schwerer Unfall bei Oberornau am Donnerstag fordert vier Verletzte und 36.000 Schaden

Schwerer Unfall bei Oberornau am 26. August 2021
+
Ein Großaufgebot an Rettungs- und Einsatzkräften war am späten Donnerstagnachmittag (26. August) bei einem Unfall nahe Oberornau im Einsatz.
  • Sebastian Aicher
    VonSebastian Aicher
    schließen

Obertaufkirchen – Am späten Donnerstagnachmittag (26. August) ereignete sich ein schwerer Verkehrsunfall bei Oberornau. Zwei Personen wurden mit Rettungshubschraubern in Kliniken transportiert.

Update, Freitag (27. August) 10.02 Uhr - 36.000 Euro Gesamtschaden

Pressemitteilung im Wortlaut

Am Donnerstag (26. August), gegen 16.45 Uhr, ereignete sich in Oberornau - Gemeindegebiet Obertaufkirchen - ein Verkehrsunfall mit Personenschaden zwischen zwei beteiligten Fahrzeugen.

Der Fahrzeuglenker des Verursacherfahrzeugs, einem Kleintransporter Volkswagen mit Ladefläche, fuhr zusammen mit seinen beiden Fahrzeuginsassen auf der Hauptstraße in Oberornau in Richtung der Einmündung mit der Kreisstraße MÜ29. Alle drei Insassen stammen aus Gars am Inn. An der Einmündung wollte der Garser nach links in die Kreisstraße einbiegen. Hierbei übersah der 60-jährige den kreuzenden BMW, besetzt mit einem 46-jährigen Lengdorfer. Der Lengdorfer befuhr die Kreisstraße nach Schönbrunn in westlicher Richtung. Auf Höhe der Einmündung nach Oberornau kam es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge.

Schwerer Unfall bei Oberornau am 26. August 2021

Fotos: Schwerer Unfall bei Oberornau am 26. August 2021
Schwerer Unfall bei Oberornau am 26. August 2021 © fib/KS
Fotos: Schwerer Unfall bei Oberornau am 26. August 2021
Schwerer Unfall bei Oberornau am 26. August 2021 © fib/KS
Fotos: Schwerer Unfall bei Oberornau am 26. August 2021
Schwerer Unfall bei Oberornau am 26. August 2021 © fib/KS
Fotos: Schwerer Unfall bei Oberornau am 26. August 2021
Schwerer Unfall bei Oberornau am 26. August 2021 © fib/KS
Fotos: Schwerer Unfall bei Oberornau am 26. August 2021
Schwerer Unfall bei Oberornau am 26. August 2021 © fib/KS
Fotos: Schwerer Unfall bei Oberornau am 26. August 2021
Schwerer Unfall bei Oberornau am 26. August 2021 © fib/KS
Fotos: Schwerer Unfall bei Oberornau am 26. August 2021
Schwerer Unfall bei Oberornau am 26. August 2021 © fib/KS
Fotos: Schwerer Unfall bei Oberornau am 26. August 2021
Schwerer Unfall bei Oberornau am 26. August 2021 © fib/KS
Fotos: Schwerer Unfall bei Oberornau am 26. August 2021
Schwerer Unfall bei Oberornau am 26. August 2021 © fib/KS
Fotos: Schwerer Unfall bei Oberornau am 26. August 2021
Schwerer Unfall bei Oberornau am 26. August 2021 © fib/KS
Fotos: Schwerer Unfall bei Oberornau am 26. August 2021
Schwerer Unfall bei Oberornau am 26. August 2021 © fib/KS
Fotos: Schwerer Unfall bei Oberornau am 26. August 2021
Schwerer Unfall bei Oberornau am 26. August 2021 © fib/KS
Fotos: Schwerer Unfall bei Oberornau am 26. August 2021
Schwerer Unfall bei Oberornau am 26. August 2021 © fib/KS
Fotos: Schwerer Unfall bei Oberornau am 26. August 2021
Schwerer Unfall bei Oberornau am 26. August 2021 © fib/KS
Fotos: Schwerer Unfall bei Oberornau am 26. August 2021
Schwerer Unfall bei Oberornau am 26. August 2021 © fib/KS
Fotos: Schwerer Unfall bei Oberornau am 26. August 2021
Schwerer Unfall bei Oberornau am 26. August 2021 © fib/KS

Bei dem Unfall kippte der Kleintransporter mitsamt den drei Insassen auf die Beifahrerseite. Alle drei Personen wurden durch den Verkehrsunfall mittelschwer verletzt und in verschiedene Krankenhäuser verbracht. Der BMW-Fahrer wurde durch den Aufprall leicht verletzt und zur medizinischen Versorgung ebenfalls in ein umliegendes Krankenhaus verbracht.

Beide Fahrzeuge wurden durch den Zusammenstoß total beschädigt, sodass ein Gesamtsachschaden von etwa 36.000 Euro entstanden ist.

Zur Personenversorgung, Straßenlenkung und -reinigung befanden sich neben den Feuerwehren aus Reichertsheim, Ramsau, Oberornau, Obertaufkirchen und Schönbrunn, die Kreisstraßenmeisterei Mühldorf an der Unfallstelle. Zur medizinischen Versorgung waren zudem vier Rettungswägen aus Haag, Dorfen und Isen vor Ort - mit Notärzten aus Haag und Dorfen, einem Leitenden Notarzt, sowie einem Einsatzleiter-Retter. Zudem befanden sich zwei Rettungshubschrauber aus Traunstein und München im Einsatz.

Pressemittelung Polizei Mühldorf

Erstmeldung, 18.39 Uhr - Schwerer Unfall zwischen Lkw und Auto bei Oberornau

Die Freiwilligen Feuerwehren aus Oberornau, Obertaufkirchen, Ramsau, Reichertsheim und Schönbrunn (Landkreis Erding) sowie der Rettungsdienst mit drei Rettungswagen, zwei Notärzten, zwei Rettungshubschraubern dem Einsatzleiter Rettungsdienst dem Organisationischen Leiter Rettungsdienst (ORGL) und dem Leitenden Notarzt wurden am Donnerstag, den 26. August, zu einem schweren Unfall nach Oberornau alarmiert.

Ersten Informationen von vor Ort zufolge soll ein BMW auf der Hauptstraße aus Reichertsheim kommend in Richtung Schönbrunn unterwegs gewesen sein. Ein Lkw soll demnach zeitgleich auf die Hauptstraße eingefahren sein und den von links kommenden BMW übersehen haben.

Bei dem Unfall sollen ersten Erkenntnissen zufolge vier Personen verletzt worden sein, zwei davon wurden mit Rettungshubschraubern abtransportiert. Eine Person soll mit dem Rettungshubschrauber „Christoph 14“ nach Traunstein, die andere mit „Christoph München“ in eine Münchner Klinik geflogen worden sein.

Beide beteiligten Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Über die genaue Schadenhöhe liegen zum aktuellen Zeitpunkt noch keine weiteren Informationen vor. Die Straße wird im Bereich der Unfallstelle wohl noch bis circa 20 Uhr voll gesperrt bleiben.

+++ Weitere Informationen folgen +++

fib/KS/aic

Kommentare