Die Notfallkarte im Scheckkarten-Format kommt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Töging - Die Stadt will Bürgern eine Notfallkarte zur Verfügung stellen, auf der wichtige medizinische und andere persönliche Daten eingetragen werden können.

Das wurde im Hauptausschuss einstimmig beschlossen. Eine vergleichbare Notfallkarte gibt es bereits in Garching und Neuötting.

Das Projekt hatten Hans-Werner Bauer und Marianne Kasböck angeregt. Die Stadt will jetzt 2000 Karten etwa im Scheckkarten-Format auflegen und über Vereine und andere Institutionen verteilen. Nach dem Eintragen der Daten wird die Karte laminiert und so vor Verschmutzung und Veränderungen geschützt. Die Kosten bezifferte die Stadt mit etwa 800 Euro.

Kasböck, auch Vorsitzende des Ortsvereins der Arbeiterwohlfahrt (AWO) bezeichnete das Angebot als "bürgernah". Die AWO-Vorsitzende kündigte eine finanzielle Beteiligung der AWO an dem Projekt an.

rob/Mühldorfer Anzeiger

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Region Mühldorf

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser