Auf Noten in neue Gefilde

Ampfing - Eine bunte und gelungene Mischung aus Klassik und Folklore, Instrumental- und Vokalmusik aus unterschiedlichen Zeitzonen genossen die Besucher des Benefizkonzerts in der Immanuelkirche.

Alle Musiker und Sänger traten für Gottes Lohn auf und stellten die Spenden von über 600 Euro am Ende dem evangelischen Kirchenbauverein Ampfing für die Anschaffung eines Musikinstrumentes zur Verfügung. Eingerahmt wurde das Programm mit den Gruß- und Dankesworten der Vorsitzenden Ina Hansemann und dem abschließenden Segen und Gebet der Pfarrerin Gundi Krischock.

Die von allen gemeinsam gesungenen Lieder "Komm herein und nimm dir Zeit für Dich" sowie "Möge die Straße uns zusammenführen" schienen allen Anwesenden gleichsam aus dem Herzen zu sprechen. Der Walkersaicher Singkreis unter der Leitung von Hans Huber bot aus seinem aktuellen Programm Lieder des 16. Jahrhunderts.

Katahrina Wittmann (Gesang/Gitarre), die für das musikalische Arrangement des Abends gewonnen zuständig war, stellte dabei die Musikerinnen Beate Bratfisch (Geige/Klavier), Martina Naurath (Querflöte), Julia Stemmer (Hackbrett) und Maria Zipfer (Zither/Blockflöte) in immer neuen und teils überraschenden Besetzungen vor, und wirkte selbst maßgeblich mit.

Erstmals in diesen Rahmen kamen die Zuhörer bei einer Arie von Wolfgang Amadeus Mozart und einem Lied von Friedrich Mendelssohn Bartholdy in den Genuss ihrer ausgebildeten Gesangstimme.

Viele Besucher nutzten im Anschluss an die Veranstaltung das Angebot, den beeindruckenden Abend gemeisam mit den Musikern im Foyer und in den Gemeinderäumen der Immanuelkirche gesellig ausklingen zu lassen.

stn/Mühldorfer Anzeiger

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Region Mühldorf

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser